Steve Nash durchbricht die 10.000-Schallmauer

Aufmacherbild
 

Die Los Angeles Lakers haben trotz eines starken Steve Nash ihre Negativserie in der NBA fortgesetzt.

Die Kalifornier verloren am Dienstag bei den Houston Rockets mit 112:125 und kassierten damit bereits die vierte Niederlage in Serie.

Mit nur 15 Siegen aus 34 Spielen müssen die Lakers als Elfter der Western Conference um die Play-off-Teilnahme bangen.

Nash schreibt Geschichte

Superstar Kobe Bryant, der 20 Zähler verbuchte, wurde dabei von seinem kanadischen Teamkollegen Nash überstrahlt.

Der 38-Jährige überzeugte in seinem 1.162 Spiel mit einem Double-Double (10 Assists, 16 Punkte) und durchbrach damit als erst fünfter Spieler in der NBA-Geschichte die Schallmauer von 10.000 Assists.

Der in der ewigen Bestenliste viertplatzierte Magic Johnson (10.141) scheint für Nash noch in Reichweite, auf Platz eins liegt Ex-Utah-Star John Stockton mit insgesamt 15.806 entscheidenden Pässen.

Trainerwechsel in Milwaukee

Einen Trainerwechsel gab es indes bei den Milwaukee Bucks.

Scott Skiles trat nach mehr als vier Saisonen in beiderseitigem Einvernehmen zurück.

Unter seinem ehemaligen Assistenten und nunmehrigen Chefcoach Jim Boylan siegten die Bucks dann gegen die Phoenix Suns 108:99.

Nets siegen weiter

Die Brooklyn Nets bauten ihre Siegesserie mit dem 109:89 bei den Philadelphia 76ers auf vier Erfolge aus.

Minnesota besiegt Atlanta 108:103, Indiana gewinnt gegen Miami 87:77, Milwaukee-Phoenix endet 108:99.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen