Lakers gegen Suns ohne Bryant und ohne Chance

Aufmacherbild

Die Los Angeles Lakers verlieren gegen die Phoenix Suns mit 105:125.

Superstar Kobe Bryant muss dabei pausieren. Er erlitt in der Vorwoche gegen die New Orleans Hornets eine Schienbeinverletzung. Daraufhin spielte er noch vier Spiele, wegen des schlechten Heilungsverlaufs setzt er nun aber aus. Ob er am nächsten Lakers-Spiel teilnimmt, wird kurzfristig entschieden.

In seiner Abwesenheit erzielt Pau Gasol dreißig Punkte für das Team aus Kalifornien, die Ersatzspieler machen aber den Unterschied zugunsten der Suns: Während die Reserve der Sieger 52 Punkte erzielt, schafft die Lakers-Bank nur 12 Zähler. Mit nur drei Turnovers stellen die Suns einen Rekord in der 44-jährigen Geschichte der Franchise auf.

Nun fehlt Phoenix nur mehr ein Sieg auf die in der Western Conference achtplatzierten Denver Nuggets und damit auf einen Playoff-Platz.

Dallas unterliegt Memphis

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks kassieren gegen die Memphis Grizzlies die nächste Niederlage. Wegen eines katastrophalen ersten Viertels, in dem die "Mavs" nur zwei von 15 Würfen treffen, verlieren sie mit 89:94.

Die Grizzlies beenden damit eine Serie von sieben Spielen in neun Tagen, in denen sie die Titelkandidaten Oklahoma City, Miami und Dallas besiegen konnten.

Rudy Gay ist mit 25 Punkten der Topscorer der Partie, bei Dallas kommt Nowitzki auf 17 Punkte.

Shawn Marion findet für die Niederlage deutliche Worte: "Es ist in allen Aspekten frustrierend. Wir haben uns selbst ein großes Loch gegraben. Wir haben gut verteidigt, aber keine Würfe getroffen. Alles, was schiefgehen konnte, ging schief."

Celtics gewinnen gegen Indiana

Die 4-Spiele-Siegesserie der Indiana Pacers nimmt im Heimspiel gegen die Boston Celtics ein Ende.

Während Indiana nur 72 Punkte erzielt, trifft Boston die Hälfte seiner Dreipunkt-Versuche und kommt auf 86 Zähler. Rajon Rondo verteilt dabei 12 Assists.

Howard sorgt für Aufregung

Die Orlando Magic gewinnen dank einer Top-Leistung von Superstar Dwight Howard gegen die Philadelphia 76ers mit 88:82. Howard erzielt 20 Punkte und holt sich 22 Rebounds.

Am Freitag sorgte der Center auf andere Art für Aufsehen. Orlando-Trainer Stan Van Gundy behauptete in einer Pressekonferenz, dass Howard seine Ablöse gefordert hätte. Im Vorfeld des Aufeinandertreffens mit den 76ers widerspricht Orlando-GM Otis Smith dem aber.

Clippers feiern Heimsieg

Die Los Angeles Clippers gewinnen gegen die Sacramento Kings mit 109:94. Blake Griffin zeichnet sich dabei für 27 Punkte und 14 Rebounds verantwortlich. Die Kings verursachen 20 Turnovers, was ein Saisonhöchstwert ist.

Für die Portland Trail Blazers gibt es in Milwaukee nichts zu holen. Die Bucks gewinnen mit 116:94. Atlanta lässt Charlotte beim 116:96 keine Chance.

Bittere Niederlage für Nuggets

Denver unterliegt den Golden State Warriors mit 97:112. Damit erleiden die Playoff-Hoffnungen der Nuggets einen kleinen Dämpfer, noch liegen sie aber auf Platz acht.

Die New Orleans Hornets besiegen die Minnesota Timberwolves trotz 29 Punkten von Wolves-Forward Kevin Love mit 99:90.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen