Aufgebot für All-Star-Game steht

Aufmacherbild
 

Aufgebot für das All-Star-Game der NBA steht

Aufmacherbild
 

Es hat sich abgezeichnet, nun ist es Gewissheit.

Die Miami Heat und die Teams aus Los Angeles dominieren das Aufgebot für das diesjährige All-Star-Game der NBA.

Für den Osten starten Dwyane Wade, LeBron James (beide Miami), Derrick Rose (Chicago), Carmelo Anthony (Knicks) und Dwight Howard (Orlando).

Im Westen wurden Kobe Bryant, Andrew Bynum (beide Lakers), Chris Paul, Blake Griffin (beide Clippers) und Kevin Durant (Oklahoma) in die Starting Five gewählt.

Howard erhält die meisten Stimmen

Somit kommen gleich mehrere Duos verschiedener Vereine zum Einsatz. Das war in der Vergangenheit noch nicht oft der Fall.

Genauer gesagt, ist es das erste Mal seit 1997, als Houston durch Hakeem Olajuwon und Charles Barkley sowie Seattle durch Gary Payton und Shawn Kemp vertreten wurden, dass zwei Teamkollegen-Paare teilnehmen.

Diesmal sind es mit Wade/James, Bryant/Bynum und Paul/Griffin gleich drei.

Die meisten Stimmen aller ausgewählten Top-Athleten erhält Howard (1,6 Millionen), der vor kurzem zum All-Time-Leading-Scorer der Orlando Magic aufstieg und die Position des Centers einnehmen wird.

Bryant zieht mit Rekordhaltern gleich

Der unumstrittene Leistungsträger der Western Conference ist Kobe Bryant, der bereits zum 14. Mal in Folge in den All-Star Roster gewählt wird.

Damit zählt er nun zu den Rekordhaltern. Vor ihm schafften das nur Shaquille O'Neal, Jerry West und Karl Malone. Mit dem vierten All-Star-MVP-Titel zog er bereits im Vorjahr mit Rekordhalter Bob Pettit gleich.

Allerdings sind nicht nur alte Bekannte dabei. Mit Blake Griffin und Andrew Bynum feiern gleich zwei Spieler ihr Debüt beim großen Vergleich zwischen Osten und Westen.

"Es fühlt sich gut an, weil ich in diesem Jahr auch die nötigen Statistiken mitbringe, um mich für das All-Star-Game zu qualifizieren. Es ist großartig, weil mich die Fans hineingewählt haben", so Bynum.

Siegesserie der Clippers reißt

Basketball wird aber auch gespielt. Die vier Spiele andauernde Siegesserie der Los Angeles Clippers reißt bei der 91:112-Heimniederlage gegen die Denver Nuggets.

Die Gäste dominieren vor allem das dritte Viertel. Nach einem harten Foul von Timofey Mozgov an All-Star Blake Griffin ist der Wille der Clippers gebrochen.

Chicago verlängert den Negativlauf der New York Knicks mit einem 105:102. Derrick Rose spielt mit 32 Punkten und 13 Assists groß auf.

Utah unterliegt Golden State 101:119, Memphis schlägt Atlanta mit 96:77. Portland verliert mit 92:95 knapp bei den Sacramento Kings.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Atlanta Hawks - Memphis Grizzlies 77:96
New York Knicks - Chicago Bulls 102:105
San Antonio Spurs - New Orleans Hornets 93:81
Sacramento Kings - Portland Trail Blazers 95:92
Golden State Warriors - Utah Jazz 119:101
Los Angeles Clippers - Denver Nuggets 91:112

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen