James führt Miami ohne Wade zum Sieg

Aufmacherbild
 

Die Miami Heat bejubeln ohne den an Knöchelproblemen laborierenden Dwyane Wade einen 98:75-Heimsieg gegen die Detroit Pistons.

Für den verletzten Superstar der Hausherren springen seine nicht minder populären Kollegen LeBron James, mit 26 Punkten Topscorer, und Chris Bosh, der auf 22 Zähler und neun Rebounds kommt, ein.

Für James ist der Ausfall von Wade kein Problem: "Wir sind ein Traditionsklub. Immer wenn jemand ausfällt, steigern sich die anderen im Team."

Die Boston Celtics siegen dank starker Teamleistung, gleich vier der Starting Five erzielen 17 oder mehr Punkte, zu Hause gegen die Philadelphia 76ers mit 103:79.

Knappe Niederlage bei Rose-Comeback

Superstar Derrick Rose muss sich in der NBA über ein verpatztes Comeback ärgern. Bei seinem ersten Spiel nach einer Leistenzerrung müssen sich die Chicago Bulls bei den New York Knicks trotz 29 Punkten von Rose 99:100 in der Overtime geschlagen geben.

Rose meint nach seinem Comeback: "Es war hart. Wenn du verlierst, tut es immer weh, egal gegen wen. Aber unser Gegner spielte großartig. Auch als wir vorne lagen haben sie nie aufgehört zu kämpfen."

Mann des Spiels ist Knicks-Small-Forward Carmelo Anthony, der beeindruckende 43 Punkte erzielt.

Für die Bulls wackelt nach der vierten Niederlage aus den jüngsten fünf Spielen die Führung in der Eastern Conference.

Spurs setzen Siegesserie fort

Die San Antonio Spurs, Spitzenreiter der NBA Western Conference, bezwingen die Utah Jazz dank Tony Parker mit 114:104.

Vor heimischer Kulisse avanciert der Point Guard zum Matchwinner. Er steuert 28 Punkte bei, für die Spurs ist es der elfte Erfolg in Serie. Damit verteidigen sie ihre Tabellenführung (40-14 Siege).

Verfolger Oklahoma City Thunder liegt nach dem 91:75 gegen die Toronto Raptors weiterhin nur knapp zurück (41-15). Kevin Durant ist beim Erfolg mit 23 Punkten Topscorer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen