Sterling beleidigt Magic Johnson

Aufmacherbild
 

Der aufgrund wiederholter rassistischer Äußerungen von der NBA lebenslang gesperrte Donald Sterling greift Basketball-Legende Magic Johnson an, der als Sterlings Nachfolger als LA-Clippers-Besitzer im Gespräch ist. "Er tut so heilig. Er hat mit jeder Frau in jeder Stadt der USA geschlafen, und er hat AIDS", so der 80-Jährige im "CNN"-Interview, das eigentlich als Plattform für eine Entschuldigung seinerseits gedacht war. NBA-Commissioner Adam Silver entschuldigte sich bereits bei Johnson.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen