Parker klagt auf 16 Millionen

Aufmacherbild

Tony Parker, Guard der San Antonio Spurs, schafft es auch abseits der NBA-Finals in die Schlagzeilen. Da er in der Nacht von 13. auf 14. Juni im Zuge einer Schlägerei eine Hornhautverletzung erlitten hat, klagt der Franzose die Besitzer der New Yorker Diskothek "W.i.P." auf 20 Millionen Dollar (16 Mio. Euro) Schadenersatz. Nach dem Disput, der laut "New York Post" zwischen Sänger Chris Brown und Rapper Drake um Popstar Rihanna ausgebrochen war, habe Parker eine Woche nicht trainieren können.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen