Lakers-Boss kritisiert Howard

Aufmacherbild

Bei den Los Angeles Lakers hadert man nach wie vor mit dem gescheiterten Engagement von Dwight Howard, der die Kalifornier nach einer matten Saison in Richtung der Houston Rockets wieder verlassen hat. "Er war nie wirklich ein Laker", tritt Franchise-Boss Jim Buss jetzt verbal gegen den 27-Jährigen nach. "Er war nur auf der Durchreise." Versöhnlichere Töne schlägt hingegen Buss' Schwester Jeanie, die ebenfalls in der Lakers-Führung arbeitet, an: "Ich habe das Gefühl, wir haben versagt."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen