Final-Duell der Philosophien

Aufmacherbild
 

Der Clash der Philosophien

Aufmacherbild
 

Old school gegen flashy. Langweilig gegen spektakulär. Team-Basketball gegen 1-on-1-Genialität. Small market gegen big market. Letzter Atemzug der Dinosaurier versus Team der Gegenwart. Ex-MVP gegen aktueller MVP.

Mit solchen, teils sehr mit Vorurteilen behafteten Schlagwörtern könnte man die in der Nacht auf Freitag in Miami beginnende NBA-Finalserie (best of seven) zwischen den San Antonio Spurs und Titelverteidiger Miami Heat titulieren.

Eines stellt das Aufeinandertreffen völlig wertfrei gesehen auf jeden Fall dar: Ein Duell der Philosophien.

Spielerentwickler gegen Großeinkäufer

Während bei den Spurs seit Beginn der Regentschaft von Gregg Popovich vor 19 Jahren junge Spieler oder NBA-Rookies, die sich in Europa einen Namen gemacht haben, aufgebaut werden, steht Miami für Akquirierung von Stars.

Nach der "decision" von LeBron James und Chris Bosh vor drei Jahren, gemeinsam mit Dwyane Wade die "big three" zu formen, kommt die Franchise aus Florida vom Image der zusammengestoppelten bzw. - gekauften Truppe wohl nicht so schnell los.

Spurs-Spieler leben Vereinstreue

Zehn der 15 Kader-Spieler der Spurs haben noch nie ein Spiel für ein anderes NBA-Team bestritten.

Lässt man die Kader-Ergänzung Tracy McGrady (noch kein Punkt für die Spurs) weg, bleibt mit Boris Diaw nur ein Akteur, der nicht in San Antonio "groß geworden" ist (siehe Tabelle).

Ohne T-Mac kommen die Akteure der Texaner auf insgesamt nur 13,5 Saisonen bei einem anderen Klub.

Zum Vergleich: Die Heat verzeichnen in dieser Statistik 93,5 Saisonen.

Beides funktioniert

Beide Rezepte funktionieren: Miami hat zum dritten Mal in Folge die Finals erreicht, San Antonios "big three" haben zusammen drei Meisterschaften gewonnen.

Dass Tim Duncan (37), Manu Ginobili (35) und Tony Parker (31) sechs Jahre nach ihrem letzten Titel noch einmal die Final-Chance bekommen würden, haben sie selbst nicht mehr erwartet.

Denn schon damals hätten sie als alt gegolten, meint Ginobili, der heuer als einziger Anzeichen eines Leistungsrückgangs zeigte.

Der um zwei Jahre ältere Duncan dagegen blühte im zu Ende gehenden Spieljahr so richtig auf.

Spurs jünger als ihr Image

Doch auch wenn die Spurs auf den ersten Blick alt erscheinen mögen: Nur fünf ihrer Spieler sind schon mindestens zehn Jahre lang in der NBA.

Die Starter Kawhi Leonard, Tiago Splitter und Danny Green kommen zusammen auf erst neun NBA-Jahre.

Zwar haben auch die Heat relativ junge "Eigengewächse" wie Mario Chalmers und Norris Cole in ihren Reihen, doch im Schnitt ist der Kader sehr alt: Ganze vier Spieler haben weniger als zehn Jahre NBA-Erfahrung.

James ein anderer als 2007

"Wir sind nicht jung und unerfahren", weiß auch MVP James.

In den Finals 2007 hatte der derzeit überragende Star der Liga mit den Cavaliers gegen die Spurs noch klar mit 0:4 das Nachsehen.

"Ich bin jetzt 20-, 40-, 50-mal besser als damals", geht der Small Forward um einiges optimistischer als vor sechs Jahren in die Serie.

Größere Unterstützung als zu Cavs-Zeiten hat er sicher, auch wenn Wade und Bosh in den diesjährigen Playoffs nicht gerade glänzten und die Heat daher in den Conference Finals über sieben Spiele mussten.

"Werden alle zusammen sterben"

2007 meinte Spurs-Besitzer Peter Holt auf die Frage, ob er nicht schön langsam einen Umbau angehen wolle: "Ich werde das nicht tun. Wir werden alle zusammen sterben."

Egal, wer sich zum NBA-Champion 2013 krönt, eines steht fest: Zu Grabe getragen werden die Spurs auch heuer noch nicht.

Hubert Schmidt

Spieler NBA-Saisonen davon bei Spurs nicht bei Spurs
Tim Duncan 16 16 0
Tony Parker 12 12 0
Manu Ginobili 11 11 0
Matt Bonner 9 7 2
DeJuan Blair 4 4 0
Danny Green 4 3 1
Tiago Splitter 3 3 0
Gary Neal 3 3 0
Patty Mills 4 2 2
Kawhi Leonard 2 2 0
Cory Joseph 2 2 0
Boris Diaw 10 1,5 8,5
Nando De Colo 1 1 0
Aron Baynes 1 1 0
Tracy McGrady 15,5 0,5 15,5
GESAMT 97,5 69 29
Spieler NBA-Saisonen davon bei Heat nicht bei Heat
Dwyane Wade 10 10 0
Udonis Haslem 10 10 0
Joel Anthony 6 6 0
Mario Chalmers 5 5 0
James Jones 10 5 5
Juwan Howard 19 3 16
Mike Miller 13 3 10
LeBron James 10 3 7
Chris Bosh 10 3 7
Shane Battier 10 2 8
Norris Cole 2 2 0
Ray Allen 17 1 16
Rashard Lewis 15 1 14
Chris Andersen 11 1 10
Jarvis Varnado 1 0,5 0,5
GESAMT 149 55,5 93,5
Spiel Heim Auswärts Ergebnis/Datum Topscorer
1 Heat Spurs Do., 6.6.
2 Heat Spurs So., 9.6.
3 Spurs Heat Di., 11.6.
4 Spurs Heat Do., 13.6.
*5 Spurs Heat So., 16.6.
*6 Heat Spurs Di., 18.6.
*7 Heat Spurs Do., 20.6.
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen