Alle Trades der NBA im Überblick

Aufmacherbild
 

Die ganz großen Transferkracher blieben am Donnerstag, dem letzten Tag vor der NBA-Trade-Deadline, aus. Josh Smith bleibt zumindest bis Saisonende bei den Atlanta Hawks. Auch Kevin Garnett, Paul Pierce und Dwight Howard wechselten nicht.

Dennoch hat sich am letzten Transfertag noch einiges getan. Die Bucks verstärkten sich mit J.J. Redick, die Celtics reagierten auf ihre Probleme im Backcourt und die Suns vereinten ein Zwillingspaar.

Alle Trades im Überblick:

J.J. Redick wechselt zu den Bucks

Die Milwaukee Bucks verpflichten den Dreier-Spezialisten J.J. Redick von den Orlando Magic. Begleitet wird der 28-Jährige von Gustavo Ayon und Ish Smith. Im Gegenzug wechseln Beno Udrih sowie die jungen Flügelspieler Tobias Harris und Doron Lamb von den Bucks nach Florida.

Die Bucks bemühten sich auch sehr um Hawks-Star Josh Smith. Nachdem der Deal mit dem Small Forward platzte, fand das Team von Jim Boylan in Redick guten Ersatz. Der Shooting Guard kommt in dieser Saison auf durchschnittlich über 15 Punkte pro Partie.

Die Celtics verpflichten Jordan Crawford

Shooting Guard Jordan Crawford wechselt von den Washington Wizards zu den Boston Celtics. Die Hauptstädter erhalten im Gegenzug Leandro Barbosa. Der Brasilianer fällt allerdings mindestens bis Saisonende mit einem Kreuzbandriss aus. Anschließend läuft sein Vertrag aus. Auch Center Jason Collins wechselt nach Washington.

Die Celtics reagieren mit dem Trade auf ihre Backcourt-Probleme (Rondo und Barbosa verletzt). Bei Washington wurde Crawford der Rang von Rookie Bradley Beal abgelaufen.

Die Suns vereinen die Morris-Zwillinge

Marcus Morris wechselt von den Houston Rockets zu den Phoenix Suns, wo sein Zwillingsbruder Markieff bereits spielt. Die Rockets erhalten im Gegenzug einen vermutlich niedrigen Zweitrundenpick 2013 von den Suns.

Die Morris-Zwillinge spielten bereits am College in Kansas zusammen und wurden im Draft 2011 hintereinander an 13. (Markieff) und 14. Stelle (Marcus) gepickt. Die beiden Power Forwards sollen dem Frontcourt der Suns mehr Tiefe geben.

Sechs-Spieler-Trade zwischen Kings und Rockets


Die Sacramento Kings schicken Rookie Thomas Robinson, Francisco Garcia und Tyler Honeycutt zu den Houston Rockets und erhalten im Gegenzug Patrick Patterson, Toney Douglas, Cole Aldrich und eine Million Dollar.

Thomas Robinson kam bei den Kings bislang nicht viel zum Zug. In Houston sollte sich das bald ändern. Nach den Abgängen von Patrick Patterson und Marcus Morris könnte der Nummer-5-Pick schlagartig zur Nummer eins auf der Power-Forward-Position werden. Shooting Guard Francisco Garcia soll als Backup für James Harden fungieren.

Patrick Patterson spielte bei den Rockets eine wichtige Rolle, schaffte es zumeist in die Starting Five und erzielte über 11 Punkte pro Partie. Auch bei den Kings erhofft man sich sofortigen Nutzen von dem Power Forward. Dass er bereits am College mit DeMarcus Cousins zusammenspielte, könnte die Eingewöhnung erleichtern. Welche Rollen Douglas und Aldrich übernehmen werden, ist noch nicht klar. In jedem Fall hilft der Deal den Kings, 3 Millionen Dollar an Spielergehältern zu sparen. Mittelfristig profitieren die Rockets finanziell.

Hawks und Mavericks tauschen Spieler

Die Atlanta Hawks fanden zwar keinen Abnehmer für Josh Smith, waren aber trotzdem nicht untätig. Shooting Guard Anthony Morrow wechselt zu den Dallas Mavericks. Im Gegenzug erhalten die Hawks Small Forward Dahntay Jones. Beide Spieler haben auslaufende Verträge.

Eric Maynor wechselt zu den Trail Blazers

Die Oklahoma City Thunder schicken Backup-Point-Guard Eric Maynor zu den Portland Trail Blazers. Im Gegenzug erhalten die Vorjahres-Finalisten die Rechte an Giorgio Prentezis, der momentan bei Olympiakos Piräus spielt, sowie 2,2 Millionen Dollar.

Maynor kam seit seiner Knieverletzung nicht mehr in Fahrt und rutschte fast aus der Rotation der Thunder. In Portland wird er als Backup für Rookie-Sensation Damian Lillard fungieren.

Pittman zu den Grizzlies

Die Miami Heat schicken Backup-Center Dexter Pittman und ihren Zweitrundenpick 2013 zu den Memphis Grizzlies. Im Gegenzug erhält der Meister die Rechte an Ricky Sanchez, der momentan in Argentinien spielt.

Der Trade dient beiden Mannschaften, da die Heat einen Platz im Kader für einen Free Agent frei machen wollten und die Grizzlies einen 13. Spieler im Kader brauchten.

Warrick und McRoberts tauschen Arbeitsplatz

Hakim Warrick wechselt von den Charlotte Bobcats im Tausch für Josh McRoberts zu den Orlando Magic. Statistisch ist der Trade besser für die Magic, da Warrick in der laufenden Saison in knapp 18 Minuten pro Partie auf durchschnittlich sieben Zähler kommt. Allerdings ist das 30-jährige Sprungwunder um fünf Jahre älter als McRoberts.

Suns geben Telfair für Haddadi her

Die Phoenix Suns und die Toronto Raptors tauschen Bankspieler. Die Suns schicken Point Guard Sebastian Telfair nach Kanada und erhalten im Gegenzug Center Hamed Haddadi.

Ronny Brewer verlässt New York

Ronny Brewer wechselt von den New York Knicks zu den Oklahoma City Thunder. Im Gegenzug wandert ein Zweitrundenpick von New York nach Oklahoma. Die Thunder verstärken mit dem Trade ihre Bank.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen