Letztes Angebot für die Spieler

Aufmacherbild
 

NBA macht den Spielern ein "letztes Angebot"

Aufmacherbild
 

Eine Entscheidung im Tarifstreit zwischen der National Basketball Association und den Spielern steht kurz bevor.

In der Nacht auf Freitag legte Commissioner David Stern der Spieler-Gewerkschaft NBPA ein "letztes Angebot" vor, das nicht mehr verhandelbar ist.

"Irgenwann ist die Zeit für Verhandlungen vorbei. Jetzt sind die Spieler am Zug, sie müssen sagen: Ja oder Nein!"


Entscheidung bis Anfang nächster Woche

Die Spieler-Gewerkschaft soll sich bis Anfang nächster Woche entscheiden.

"Ich hoffe, dass wir am 15. Dezember eine Saison mit 72 Spielen starten können", so Stern über ein mögliches Szenario.

Während die Verbands-Funktionäre zuversichtlich sind, geben sich die Spieler noch zurückhaltend.

"Vorschlag entspricht nicht ganz unseren Vorstellungen"

NBPA-Präsident Derek Fisher: "Der aktuelle Vorschlag entspricht nicht ganz unseren Vorstellungen. Nachdem wir mit unseren Team-Repräsentanten gesprochen haben, werden wir eine Entscheidung treffen.

Es geht um die Aufteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von 2,4 Milliarden Euro. Die Spieler scheinen derzeit die erfolgsabhängigen 49 bis 51 Prozent zu akzeptieren. Allerdings hat man sich bei der Gehaltsobergrenze und der Luxussteuer noch nicht geeinigt.

"Soft Salary Cap"

Die NBA bietet nun an, mit dem sogenannten "Soft Salary Cap" die Gehaltsobergrenze durch Ausnahmen zu umgehen.

Bei einer erneuten Ablehnung der Gewerkschaft, drohen die Eigentümer auf die ursprüngliche Forderung, von nur 47 Prozent des Gewinns inklusive hartem Salary Cap, zurückzukehren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen