Nets stocken weiter auf

Aufmacherbild
 

LAOLA1-Überblick: Die Free Agency der NBA

Aufmacherbild
 

Mit dem 1. Juli hat die Free Agency der NBA begonnen.

Von Los Angeles bis New York kämpfen die Teams um die Gunst der besten Spieler.

LAOLA1 fasst die wichtigsten Neuigkeiten und Gerüchte zusammen:

Freitag, 14. September:

Die Brooklyn Nets stocken ihren Kader weiter fleißig auf. Forward Josh Childress zieht es ebenso in den "Big Apple" wie Andray Blatche, der in der Vergangenheit vor allem durch Undiszipliniertheiten Aufsehen erregte.

Samstag, 18. August:

Die Oklahoma City Thunder binden einen wichtigen Teil ihrer jungen Truppe langfristig. Serge Ibaka unterzeichnet einen neuen Vierjahres-Vertrag, der ihm insgesamt 48 Millionen US-Dollar einbringt. Mit einem verbleibenden Jahr seines aktuellen Kontrakts ist der 22-jährige Forward/Center damit bis 2017 ein Teil des Vizemeisters von 2012. Da schon Kevin Durant, Russell Westbrook und Kendrick Perkins hochdotierte Verträge haben, wird es für die Thunder langsam eng mit dem Salary Cap. (28.8.)

Dienstag, 14. August:

Die Houston Rockets basteln weiterhin an ihrem Kader für die kommende Saison. Laut US-Medien soll nun auch Carlos Delfino von den Milwaukee Bucks bei den Texanern unterschrieben haben. Der Forward belegte bei den Olympischen Spielen mit seinem Heimatland Argentinien den vierten Rang. Weiters verlängern die Los Angeles Lakers den Vertrag von Forward Devin Ebanks und verpflichten den Free Agent Jodie Meeks. Der Guard spielte in der vergangenen Saison für die Philadelphia 76ers.

Freitag, 10. August:

Blockbuster-Trade! Dwight Howard wechselt von den Orlando Magic zu den Los Angeles Lakers! Diesen Transferkracher in der NBA berichtet ESPN, das von einem Deal wissen will, der gleich vier Teams involviert. Andre Iguodala kommt so zu Denver, Andrew Bynum und Jason Richardson verstärken die Philadelphia 76ers und die Magic erhalten Arron Affalo, Al Harrington und Nikola Vucevic. Zudem erhalten die Magic jeweils einen zukünftigen First-Round-Pick von den genannten Teams und auch 76ers-No.1.-Draft-Pick Moe Harkless. Am Freitag soll die NBA hinsichtlich dieses Mega-Trade ihre Zustimmung geben. Für Lakers-Star Pau Gasol bedeuten die Abgänge von Bynum und Richardson, dass der Spanier bleiben darf. Das wollte Superstar Kobe Bryant unbedingt. Steve Nash und Howard machen damit die Starting Five (mit Bryant, Metta World Peace und Gasol) zu einer absoluten Riege an Superstars. Detail am Rande: Howard will seinen bis 2013 laufenden Vertrag bei den Lakers offenbar vorerst nicht verlängern, sondern die kommende Saison abwarten. So soll Dallas weiterhin eine Option bleiben.

Donnerstag, 9. August:

Trotz der olympischen Spiele gibt es wieder Neuigkeiten an der Transfer-Front: Die Cleveland Cavaliers verpflichten den Guard/Forward C.J. Miles, der letzte Saison für die Utah Jazz spielte.

Dienstag, 31. Juli:

Die Chicago Bulls verstärken sich mit Nate Robinson. Der Point Guard und dreifache Slam-Dunk-Champion kommt von den Golden State Warriors. Neben Kirk Hinrich soll der 28-Jährige den verletzten Derrick Rose ersetzen.

Samstag, 28. Juli:

Einer der profiliertesten europäischen Basketball-Spieler kehrt zurück in die NBA. Der Russe Andrei Kirilenko unterschreibt für zwei Jahre und 20 Millionen US-Dollar bei den Minnesota Timberwolves. Der Small Forward spielte in der vergangenen Saison in seiner Heimat für ZSKA Moskau, zuvor war er zehn Jahre bei den Utah Jazz aktiv. In der letzten Euroleague-Saison kam der 31-Jährige zu MVP-Ehren und wurde auch als bester Defensiv-Spieler ausgezeichnet. 2003/04 war er im NBA-All-Star-Team.

Freitag, 27. Juli:

Dirk Nowitzki könnte nächsten Sommer namhafte Verstärkung erhalten. Laut "Yahoo Sports" will Dwight Howard entweder noch vor der Saison zu den Los Angeles Lakers oder im Winter zu den Brooklyn Nets transferiert werden. Nach der kommenden Spielzeit will der Star-Center für gutes Geld bei den Dallas Mavericks unterschreiben. Orlando-Magic-GM Rob Hennigan scheitert in einem Vier-Augen-Gespräch mit Howard abermals daran, seinen besten Spieler vom Bleiben zu überzeugen.

Laut der "Los Angeles Times" wechselt Ronny Turiaf zu den Los Angeles Clippers. Der Power Forward/Center spielte vergangene Saison für die Washington Wizards und die Miami Heat, mit denen er den Titel holte.

Donnerstag, 26. Juli:

Laut "Yahoo Sports" steht Andrei Kililenko vor einer Rückkehr in die NBA. Die Minnesota Timberwolves sollen an einer Verpflichtung des Euroleague-MVPs der vergangenen Saison arbeiten.

Die New Orleans Hornets, Phoenix Suns und Minnesota Timberwolves führen einen Dreier-Trade durch. Center Robin Lopez und Forward Hakim Warrick wechselt von Phoenix nach New Orleans, Wesley Johnson und ein Erstrunden-Draftpick wandern von Minnesota in die Wüste. Weiters übersiedeln der Guard Jerome Dyson, der Vertrag des Centers Brad Miller, der seine Karriere beendet hat, und zwei Zweitrunden-Draftpicks aus Louisiana nach Minnesota.

Die Phoenix Suns binden den Guard Shannon Brown für weitere zwei Jahre.

Die Cleveland Cavaliers traden den Guard/Forward D.J. Kennedy im Austausch zu Point Guard Jeremy Pargo, einen Zweitrunden-Draftpick und Geld zu den Memphis Grizzlies.

Dienstag, 24. Juli:

Die New York Knicks sollen laut Medien den Guard Ronnie Brewer für ein Jahr verpflichten. Brewer war letzte Saison an allen Spielen der Chicago Bulls beteiligt.

Laut NBA-Quellen sollen die Houston Rockets den Center Omer Asik an Land gezogen haben. Die Chicago Bulls sollen demnach Nazr Mohammed verpflichtet haben, anstatt mit dem Angebot der Rockets für Asik mitzuziehen.

Die Brooklyn Nets verstärken sich mit C.J. Watson. Der Point Guard spielte in der vergangenen Saison für die Chicago Bulls.

Laut "ESPN" sollen die Orlando Magic nun in Betracht ziehen, Dwight Howard in der Sommerpause doch nicht zu traden. Die Angebote für den Star-Center, dessen Vertrag nächstes Jahr ausläuft, genügten den Ansprüchen der Magic-Verantwortlichen bis dato nicht.

Samstag, 21. Juli:

Laut Dwight Howards Agenten wird der Star-Center konträr zu Medienberichten der vergangenen Woche bei keinem Team eine Vertragsverlängerung vornehmen. Der Top-Defender, der derzeit noch bei Orlando unter Vertrag steht, soll demnach im Sommer 2013 auf jeden Fall ein Free Agent werden.

Mittels eines Trades unter mehreren Teams holen sich die Boston Celtics den Guard Courtney Lee von den Houston Rockets. Die Texaner bekommen einen Zweitrunden-Draftpick, JaJuan Johnson, E'Twaun Moore und Sean Williams von den Celtics. Darüber hinaus erhalten sie die Rechte an Jon Diebler, der derzeit in Griechenland spielt, aber bei den Portland Trail Blazers unter Vertrag steht. Überdies wechselt Guard/Forward Sasha Pavlovic aus Boston nach Portland.

Freitag, 20. Juli:

Keith Bogans unterschreibt einen neuen Vertrag bei den New Jersey Nets, Details werden keine bekanntgegeben.

Mittwoch, 18. Juli:

Laut US-Amerikanischen Medienberichten könnte sich Dwight Howard nun doch vorstellen, bei den Los Angeles Lakers einen Langzeit-Vertrag unterzeichnen. Zu Beginn der Transferzeit hatte er noch behauptet, das nur bei den Brooklyn Nets zu tun. Ob den Lakers ein Trade gelingt, der den Star-Center nach Kalifornien holen würde, steht freilich noch in den Sternen.

Die Los Angeles Lakers verstärken sich mit Antawn Jamison. Der 36-jährige Forward kommt von den Cleveland Cavaliers und unterschreibt für ein Jahr.

Millionenschwere Verträge für Nicolas Batum sowie JaVale McGee. Beide unterzeichnen bei ihren Teams für vier NBA-Saisonen. Ersterer soll bei den Portland Trail Blazers bis zum Jahr 2016 rund 46 Millionen Dollar verdienen. Der 23-jährige Franzose erzielte im Schnitt 13,9 Zähler pro Spiel, zuletzt angelte Minnesota nach dem Franzosen. McGee verlängert für 44 Millionen bei den Denver Nuggets. "Ich hatte selten einen Center wie ihn", schwärmt Denvers Head Coach George Karl über den 24-Jährigen.

Dienstag, 17. Juli:

Laut Medienberichten ist die Entscheidung über die Zukunft von Jeremy Lin endgültig gefallen. Die New York Knicks sollen den Shooting-Star an die Houston Rockets abgeben.

Mit Grant Hill können die Los Angeles Clippers wohl einen namhaften Altstar verpflichten. Medien zufolge stechen die Clippers ihre Stadtrivalen, die Lakers, aus und nehmen den 39-Jährigen von den Phoenix Suns unter Vertrag.

Montag, 16. Juli:

Kris Humphries unterzeichnet einen neune Zweijahres-Vertratg bei den Brooklyn Nets. Der Power Forward soll in zwei Jahren rund 24 Millionen US-Dollar verdienen.

Die Dallas Mavericks gewinnen das Tauziehen um NBA-Shooting-Guard O.J. Mayo. Der 24-Jährige soll Jason Terry ersetzen, der nach Boston wechselt. Mayo richtet via Twitter aus: "Ich werde in Dallas unterschreiben!" Der Nummer-3-Pick 2008 soll in der kommenden Saison mit seinem vielseitigen Spiel Neuzugang Chris Kaman und Star Dirk Nowitzki Platz am Korb schaffen. Mayo ist zuletzt bei seinem Verein Memphis Grizzlies aus der Starting Five gerutscht und kam lediglich als Sixth Man zum Einsatz.

Die Toronto Raptors traden den Forward James Johnson im Austausch für einen Zweitrunden-Draftpick 2014 zu den Sacramento Kings.

Die Phoenix Suns entlassen den Forward Josh Childress mit der "Amnesty Clause".

Sonntag, 15. Juli:

Laut Quellen von "ESPN" werden die New York Knicks Jeremy Lin ziehen lassen. Die Franchise aus dem Nordosten der USA soll nicht mit dem Angebot der Houston Rockets mitziehen wollen.

Die Phoenix Suns gewinnen das Wettbieten um die Dienste von Luis Scola. Der Forward wurde von den Houston Rockets entlassen und konnte seitdem von Teams, die sich unter dem Salary Cap befinden, "ersteigert" werden. Mehrere Franchises bekundeten Interesse an dem 32-jährigen Argentinier.

Indes macht sich Carmelo Anthony über die Höhe des Vertrags, den Jeremy Lin von den Rockets angeboten bekam, lustig: "Es liegt am Management, ob sie mit diesem lächerlichen Vertrag mitziehen wollen."

Gerüchten zufolge sollen die Los Angeles Lakers weiter an einem Trade basteln, um Star-Center Dwight Howard nach Kalifornien zu bringen. Im derzeitigen Modell sollen auch die Cleveland Cavaliers involviert sein: So soll Andrew Bynum von den Lakers zu den Cavs, Draftpicks und junge Spieler aus Cleveland zu den Orlando Magic, und Howard aus Florida zu den Lakers wechseln.

Über der Rückkehr von Shootingstar Jeremy Lin zu den New York Knicks schwebt ein großes Fragezeichen. In einem Trade mit den Portland Trail Blazers erhalten die Knicks Raymond Felton und Kurt Thomas. Im Gegenzug wechseln Jared Jeffries und Dan Gadzuric in den Nordwesten. Felton ist ebenso wie Lin ein Point Guard und scheint dementsprechend der Ersatz für den aus Taiwan stammenden US-Amerikaner zu sein. Die Knicks haben aber noch Zeit, mit dem Rockets-Angebot für Lin mitzuziehen.

Die New York Knicks werden nicht mit dem 20-Millionen-Dollar-Angebot der Toronto Raptors für Landry Fields mitziehen. Das gibt sein Agent bekannt.

Samstag, 14. Juli:

Die New Orleans Hornets legen im Wettstreit um Star-Guard Eric Gordon nach. Sie ziehen mit dem 58-Millionen-Dollar-Offert der Phoenix Suns mit.

Die Dallas Mavericks sind auf der Suche nach weiteren Verstärkungen fündig geworden. Der NBA-Champ von 2011 verpflichtet den ehemaligen All-Star (2002, 2006) Elton Brand von Philadelphia. Die 76ers konnten den Forward aufgrund der neu eingeführten Amnesty-Klausel entlassen. "Ich bin begeistert. Ich bin davon ausgegangen, dass mich ein Team holt. Und ich habe gehofft, dass es Dallas sein würde", erklärt Brand. Dallas hatte zuvor bereits Kaman (New Orleans) und Collison (Indiana) geholt.

Die Indiana Pacers verlängern die Verträge von zwei wichtigen Stützen. George Hill und Roy Hibbert werden die Pacers weiterhin unterstützen, wie lange, ist nicht bekannt. Außerdem verpflichtet die Franchise aus Indianapolis den Free Agent D.J. Augustin.

Chauncey Billups verlängert seinen Vertrag mit den Los Angeles Clippers.

Jeremy Lin unterschreibt ein Offer Sheet bei den Houston Rockets. Er würde in drei Jahren rund 25 Millionen US-Dollar verdienen. Da der Point Guard Restricted Free Agent ist, haben die New York Knicks nun drei Tage Zeit, mitzuziehen, was sie aller Voraussicht nach tun werden.

Nach Ray Allen unterschreibt bereits der zweite Altstar bei den Miami Heat. Rashard Lewis kommt von den Washington Wizards zum amtierenden NBA-Champion.

Die Houston Rockets setzen alles auf eine Karte. Um mehr Cap Space für einen möglichen Dwight-Howard-Trade zu haben, entlassen sie den Forward Luis Scola. Laut Insider-Quellen sind die Texaner aber weit von einer Einigung mit den Orlando Magic entfernt.

Donnerstag, 12. Juli:

Nach den bisherigen Enttäuschungen in der Offseason kann Dallas seine ersten Neuverpflichtungen vermelden. Die Mavericks holen Free-Agent-Center Chris Kaman, der zuletzt bei den New Orleans Hornets spielte, und Point Guard Darren Collison (Indiana Pacers). Außerdem wechselt Collisons Teamkollege und Shooting Guard Dahntay Jones zu den Mavs. Ein nächster Neuzugang steht ebenfalls ante portas: Laut "ESPN" wird Dallas ein Angebot für Elton Brand (Philadelphia) unterbreiten.

Sonntag, 8. Juli:

Laut seinem Agenten hat sich Jeff Green mit den Boston Celtics geeinigt. Der Forward fiel vergangene Saison wegen einer Herz-Operation aus. Nun soll ein neuer Kontrakt am 11. Juli mit dem Ende des offiziellen Vertrags-Moratoriums unterzeichnet werden.

Medienberichten zufolge starten die Houston Rockets einen weiteren Anlauf auf Dwight Howard. Die Verantwortlichen der texanischen Franchise sollen an einem Trade mit den Orlando Magic arbeiten.

Laut dem "Chicago Tribune" hat Kirk Hinrich den Chicago Bulls seine Dienste versprochen. Der Guard, der nach sieben Jahren bei den Bulls 2010 zu den Washington Wizards transferiert wurde, soll nach je einem Jahr in der Hauptstadt und in Atlanta wieder nach Illinois zurückkehren. Er soll in zwei Jahren sechs Millionen US-Dollar (rund 4,9 Millionen Euro) verdienen.

Die New York Knicks scheinen im Rennen um Marcus Camby die Nase vorne zu haben. Der 38-Jährige verschiebt ein Meeting mit Verantwortlichen der Miami Heat zugunsten eines Treffens mit den Knicks. Der amtierende NBA-Champion könnte die Gehaltsvorstellungen des Centers wohl nicht erfüllen.

Die Brooklyn Nets sollen die Hoffnung auf einen Trade für Dwight Howard noch nicht aufgegeben haben. Laut "Sports Illustrated" gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder wird nächste Woche ein Deal zustande kommen oder die Verhandlungen werden in den Dezember verschoben.

Samstag, 7. Juli:

NBA-Champion Miami Heat verstärkt sich mit einem Urgestein für die Mission Titelverteidigung. Shooting Guard Ray Allen unterschreibt für drei Jahre bei dem Team aus Florida. Der 36-Jährige von den Boston Celtics verzichtet für eine größere Chance auf den Titel auf Millionen US-Dollar. Anstatt den mit 12 Millionen Dollar dotierten Vertrag seines bisherigen Teams anzunehmen, entscheidet sich der Dreier-Spezialist für einen Dreijahres-Deal, der zwischen drei und neun Millionen Dollar wert ist.

Die Philadelphia 76ers zeigen Aktivität in Sachen Kaderplanung. Shooting Guard Nick Young erhält einen Einjahres-Vertrag über sechs Millionen Dollar.

Weiters entlassen die 76ers zwei Spieler. Der altgediente Power Forward Elton Brand muss sich ebenso einen neuen Verein suchen wie Guard Lou Williams. Mit Brands Entlassung machen die Sixers 18 Millionen Dollar unter dem Salary Cap frei. Insider-Quellen zufolge sollen die Dallas Mavericks an einer Verpflichtung des 33-jährigen Forwards interessiert sein.

Die Portland Trail Blazers planen, mit dem Angebot der Minnesota Timberwolves für Nicolas Batum mitzuziehen.

Freitag, 6. Juli:

Vor rund einem Jahr noch gab Brandon Roy nach einer Reihe von Knieverletzungen sein Karriereende bekannt. Nun möchte der Shooting-Guard laut "The Oregonian bei den Minnesota Timberwolves neu durchstarten. Der 27-Jährige soll für einen Zweijahres-Vertrag 10,4 Millionen Euro kassieren.

Die Houston Rockets haben sich offenbar Knicks-Shootingstar Jeremy Lin geangelt. Laut US-Medienberichten soll der Aufbauspieler das Angebot der Texaner für einen Vierjahres-Vertrag angenommen haben. Lin würde dann um die 30 Millionen Dollar verdienen. "Jeremy Lin ist ein ausgezeichneter Spieler", sagte General Manager Daryl Morey der "New York Post." Die New York Knicks könnten mit ihrem "Restricted Free Agent" allerdings um die gleiche Summe verlängern.

Nachdem die Dallas Mavericks bei Deron Williams (Brooklyn Nets) und Steve Nash (L.A. Lakers) durch die Finger schauten, setzt es für die Texaner nun den nächsten Schlag. Point Guard Jason Kidd schlägt laut US-Medien einen neuen Dreijahres-Vertrag über neun Millionen Dollar aus und unterschreibt für ähnliche Konditionen bei den New York Knicks.

Donnerstag, 5. Juli:

Die L.A. Lakers holen sich jede Menge Erfahrung in ihren Roster. Steve Nash wechselt von den Phoenix Suns nach Los Angeles. Der 38-Jährige soll einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnen, der ihm 25 Mio. Dollar einbringt. Offiziell sind Wechsel aber erst ab dem 11. Juli erlaubt. Neben den Lakers waren auch die Dallas Mavericks interessiert. Die Suns bekommen im Gegenzug insgesamt vier Draft-Picks in den nächsten drei Jahren. Nash selbst hat Suns-Eigentümer Robert Sarver um den Wechsel gebeten.

Phoenix hat umgehend auf den Nash-Abgang reagiert und Goran Dragic von den Houston Rockets verpflichtet. Der 26-Jährige kehrt damit zu den Suns zurück, für die er bereits von 2008 bis 2011 gespielt hat. Desmal allerdings hochdotiert: der Slowene kassiert für vier Jahre 32 Mio. Dollar.

Außerdem verpflichten die Suns auch noch Michael Beasley. Der Free-Agent, zuletzt bei den Minnesota Timberwolves tätig, macht die nächsten drei Jahre den Forward in Arizona. Kolportiertes Gehalt: 18 Mio. Dollar!

Hasheem Thabeet wechselt von den Portland Trail Blazers zu den Oklahoma City Thunder, wo er für zwei Jahre unterschreibt.

Spencer Hawes verlängert seinen Vertrag bei den Philadelphia 76ers um zwei Jahre.

Zwei Rückschläge mussten die Dallas Mavericks bei ihrer Suche nach dringend benötigten Verstärkungen bereits hinnehmen. Deron Williams verlängerte seinen Vertrag bei den Brooklyn Nets und Steve Nash entschied sich für die L.A. Lakers. Jetzt möchte der NBA-Champion von 2011 Jeremy Lin von den New York Knicks holen. Im Gespräch ist ein Vier-Jahres-Vertrag in Höhe von 40 Mio. Dollar. Der 23-Jährige steht aber auch bei den Houston Rockets und den Toronto Raptors hoch im Kurs.

Es gibt aber auch "good news" für die Mavs: Die Vertragsverlängerung mit Routinier Jason Kidd steht kurz bevor. Für den 39-Jährigen wäre es die 19. NBA-Saison. Genaue Vertragsdetails wurden nicht bekannt, der Point Guard soll aber einen langfristigen Vertrag unterschreiben, der es ihm ermöglicht, seine Karriere an der Seite von Dirk Nowitzki zu beenden. "Ich habe es immer sehr genossen, in Dallas zu spielen und würde auch gerne hier aufhören", so Kidd.

Mittwoch, 4. Juli:

Der begehrteste Free Agent des Sommers ist nicht mehr auf dem Markt. Deron Williams entscheidet sich, weiterhin bei den Brooklyn Nets zu bleiben. Der Point Guard twittert: "Ich habe heute eine sehr schwierige Entscheidung getroffen." Darunter postet er das neue Logo der Nets. Auch Dallas hatte sich große Hoffnungen gemacht, den dreifachen All-Star nach Texas zu holen. Laut unbestätigten Berichten soll "D-Will" in fünf Jahren 98 Millionen Dollar (knapp 78 Millionen Euro) verdienen.

Die Toronto Raptors unterbreiten Landry Fields von den New York Knicks ein lukratives Dreijahres-Angebot in der Höhe von rund 16 Millionen Euro. Damit bringen sie die Knicks - einen der größten Konkurrenten im Kampf um Free Agent Steve Nash - in Bedrängnis. Fields hätte Teil eines möglichen Sign-and-Trade-Deals mit Phoenix sein sollen - ziehen die Knicks bei Fields jetzt mit den Raptors mit, dürfen sie ihn aber nicht traden.

Die Indiana Pacers verlängern den Vertrag von George Hill. Über Vertragsdetails ist nichts bekannt.

Die Los Angeles Lakers steigen in das Rennen um Steve Nash ein. Die Kalifornier suchen nach einem möglichen Sign-and-Trade-Deal, um den 38-Jährigen aus Phoenix an die Westküste zu locken.

Auch Jeremy Lin soll ein Ziel der Lakers sein. Der Point Guard stattet aber schon am Mittwoch mit den Houston Rockets einen Besuch ab.

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll auch Jason Terry ein neues Team gefunden haben. Der Ex-Maverick soll sich mit den Boston Celtics einig sein.

Die Phoenix Suns sollen Eric Gordon ein Angebot unterbreitet haben. In vier Jahren würde er rund 46 Millionen Euro verdienen. Die New Orleans Hornets haben aber das Recht, mitzuziehen. Dieses werden sie wohl wahrnehmen.

Dienstag, 3. Juli

Der bei den Orlando Magic unglückliche Dwight Howard könnte schon sehr bald einen neuen Klub haben. Die Brooklyn Nets sollen Magic-GM Rob Hennigan bereits ein fertiges Angebot unterbreitet haben. Im Tausch mit Howard sollen Brook Lopez, Kris Humphries, MarShon Brooks und die Erstrunden-Draftpicks der Jahre 2013, 2015 und 2017 nach Florida wandern. Howard hätte noch ein Jahr einen Vertrag bei Orlando, will aber so schnell wie möglich einen Tapetenwechsel vollziehen.

Neuigkeiten im Wettstreit um Celtics-Oldie Ray Allen: Der 36-Jährige wird den Miami Heat und den Los Angeles Clippers Besuche abstatten. Auch die Memphis Grizzlies und die Minnesota Timberwolves sollen noch im Rennen um den Guard sein, die Celtics-Verantwortlichen würden ihn ohnehin gerne in Boston behalten.

Die Atlanta Hawks trennen sich wohl von zwei ihrer wichtigsten Stützen und bauen damit viele Gehaltsverpflichtungen ab. Laut übereinstimmenden US-Medienberichten soll ein Trade, der den Guard Joe Johnson im Austausch zu Jordan Farmar, Anthony Morrow, DeShawn Stevenson, Jordan Williams, Johan Petro und einen Draftpick zu den Brooklyn Nets schickt, fast fixiert sein. Außerdem transferieren die Hawks laut "ESPN" Marvin Williams nach Utah, im Gegenzug erhalten sie den Point Guard Devin Harris. Gerüchten zufolge sollen die Trades eine mögliche Verpflichtung von Dwight Howard, der aus Atlanta stammt, vorbereiten.

Laut NBA-Quellen sollen die Minnesota Timberwolves Portland-Forward Nicolas Batum ein Vierjahres-Angebot über 50 Millionen US-Dollar unterbreitet haben. Außerdem sollen die "Wolves" sich für Jordan Hill und Pau Gasol interessieren.

Montag, 2. Juli:

Nach dem Umzug von New Jersey nach Brooklyn machen die Nets auf dem Transfermarkt ernst. Der Klub des milliardenschweren russischen Besitzers Mikhail Prokorov scheint sich für eine Unzahl an nahmaften Spielern zu interessieren. Unter den Objekten der Begierde sollen sich nun auch Eric Gordon, Dwight Howard, Jeremy Lin, Steve Nash und Joe Johnson befinden.

Dwight Howard hat offenbar vor, die Orlando Magic in diesem Sommer zu verlassen. US-Medien berichten, dass sich der Center am Freitag mit dem neuen General Manager, Rob Hennigan, getroffen hat, um einen Trade zu diskutieren. Der 26-Jährige will zu den Brooklyn Nets wechseln. Hennigan soll jedoch noch keine Entscheidung gefällt haben.

Sonntag, 1. Juli:

Die Toronto Raptors haben Steve Nash ein Dreijahres-Angebot, das dem 38-Jährigen insgesamt 36 Millionen Dollar bringen würde, unterbreitet. Der kanadische Point Guard spielte vergangene Saison für die Phoenix Suns.

Laut einer Insider-Quelle hat der Center Omer Asik von den Chicago Bulls einen mit 25 Millionen US-Dollar dotierten Dreijahres-Vertrag von den Houston Rockets angenommen. Da er ein Restricted Free Agent ist, können die Bulls aber noch mitziehehn.

Gerald Wallace soll einen Vierjahres-Vertrag bei den Brooklyn Nets unterschrieben haben, der ihm insgesamt 40 Millionen Dollar bringen soll

Samstag, 30. Juni:

Schon am Tag vor dem offiziellen Beginn der Free Agency gibt es die ersten Neuigkeiten: Kevin Garnett bleibt den Boston Celtics weitere drei Jahre treu. Er entscheidet sich gegen ein Karriereende und zugunsten seines

Der Verbleib seines Teamkollegen Ray Allen scheint indes fraglich. Die Miami Heat bemühen sich aktiv um die Dienste des 36-Jährigen Dreier-Spezialisten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen