Schock für die Lakers: Bryant schwer verletzt

Aufmacherbild
 

Mit sorgenvoller Miene schauen Trainer und Mitspieler zu Kobe Bryant, als er im Spiel gegen die Golden State Warriors 3:06 Minuten vor dem Ende vom Spielfeld humpelt.

Der Superstar kann nicht weiterspielen. Der Grund ist eine Verletzung der Achillessehne, die Verantwortlichen befürchten, dass diese gerissen ist. Der Shooting Guard selbst ist überzeugt, dass die Partie gegen Golden State die letzte für ihn in dieser Saison gewesen ist.

"Ich kann nicht laufen. Ich habe versucht, die Ferse etwas zu belasten, aber es ist nichts da", so Bryant, der sich nach dem Spiel sichtlich gezeichnet den Journalisten stellt.

Auf die Frage, ob er glaube, dass die Sehne gerissen ist, blickt der 34-Jährige kurz resignierend zu Boden und murmelt ein leises „Yeah.“

Schlimmste Zeit der Karriere

Der Schock steht dem sonst so abgebrühten US-Amerikaner ins Gesicht geschrieben.

„Das ist die mit Abstand schlimmste Zeit meiner Karriere. Wir haben so hart gearbeitet, um uns in Playoff-Position zu bringen und ich habe viel dafür investiert“, kämpft Bryant sichtlich mit seinen Emotionen.

Dabei ist die Aktion, die zur Verletzung führt, völlig unspektakulär. Mit einem großen, schnellen Schritt will der Lakers-Profi seinen Gegenspieler abhängen und geht gleich darauf zu Boden.

 „Ich habe eine Bewegung gemacht, die ich schon Millionen Male gemacht habe und dann ist es einfach passiert“, erklärt er die Situation.

Droht das Karriere-Ende?

Ob er aufgrund der hohen Belastung und vielen Einsatz-Minuten eventuell überspielt und die Verletzung die Folge von einfacher Ermüdung ist, kann Bryant nicht beantworten, schließt es aber auch nicht aus. „Wer kann das schon sagen“, lautet der kurze Kommentar.

Mit seinen 34 Jahren ist eine solche Verletzung natürlich nicht so leicht wegzustecken. Erste Gerüchte um ein vorzeitiges Karriere-Ende stehen im Raum.

Bryant selbst weiß noch nicht, wie es weiter gehen soll, aufgeben will er aber auf keinen Fall. Viel eher will er andere Sportler mit ähnlicher Verletzungshistorie kontaktieren und sich erkundigen, wie sie den Weg zurück geschafft haben.

„Ich musste mich noch nie mit so etwas auseinandersetzen. Das ist eine neue Situation für mich. Es gibt viele Spieler mit der selben Verletzung und für mich gilt es nun, deren Heilungsprozess anzusehen und nachzumachen, was sie taten, um schnell wieder zurückzukommen“, lautet die Kampfansage.

LeBron James ist geschockt

An Unterstützung wird es Bryant bei seinem Comeback-Versuch nicht fehlen. Neben seinem Verein, der Familie und Freunden, nehmen zahlreiche Sportler und NBA-Kollegen Anteil am Schicksal des Ausnahmesportlers.

„Verdammt, es tut mir sehr leid für Kobe. Wenn es einen Menschen gibt, der nach so einer Verletzung wieder zurückkommen kann, dann ist das er“, twittert Miami-Star LeBron James.

Für diese Saison wird dies aber wohl nicht mehr gelingen. Seine Lakers müssen ohne ihn den Kampf um die Playoffs und eine mögliche Post-Season bestreiten. Seinen Teil dazu beitragen will der Shooting Guard aber dennoch.

„Wir haben über das gesamte Jahr verletzte Spieler und das Team muss  jetzt einfach sein Spiel weiterspielen. Ich werde versuchen, mich einzubringen und viel mit den anderen zu sprechen“, sagt Bryant mit traurigen Augen und verschwindet in die Kabine.

Sebastian Rauch

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen