9 1/2 Monate

Aufmacherbild
 

Neuneinhalb Monate ist es her, dass Kobe Bryant seine bislang letzte NBA-Partie bestritten hat.

Am 17. Dezember des Vorjahres führte der Superstar seine Los Angeles Lakers mit 21 Punkten zu einem 96:92-Erfolg bei den Memphis Grizzlies.

Es war das letzte von nur sechs Spielen, an denen der Shooting Guard in der vergangenen Saison teilnehmen konnte.

Erst von einem Achillessehnenriss zurückgekehrt, musste der mittlerweile 36-Jährige wegen einer Fraktur im linken Knie erneut lange aussetzen - die Lakers verpassten die Playoffs deutlich.

Beim Trainingsauftakt der Kalifornier am Dienstag war Bryant dabei. Er trainierte die ersten zwei Stunden und 15 Minuten der dreistündigen Einheit mit.

Auch Steve Nash, der im abgelaufenen Spieljahr nur 15-mal auflaufen konnte, wirkte immerhin für 90 Minuten mit.

"Noch nie so viel gelaufen"

"Ich habe mich normal gefühlt, wie ich selbst", war Bryant mit dem Start unter dem neuen Coach Byron Scott zufrieden.

Dabei ging es gleich zu Beginn zur Sache. "So viel gelaufen bin ich in einem NBA-Training noch nie", meinte Bryant.

Der Fokus von Scott liegt ganz klar auf der Verbesserung der Defense, die im letzten Jahr noch ein Durchhaus war.

Der ehemalige Mitspieler attiestierte seinem Schützling gute Form: "Kobe sah gut aus. Schon beim ersten Drill konntest du in zehn Minuten sehen, dass die Burschen fit sind."

Vorsicht ist trotzdem angesagt: Die beiden "Oldies" machen am Mittwoch nur eines von zwei Trainings mit.

"Viele Dinge gehen dir durch den Kopf"

Bryant zog aus seinen Verletzungen neue Motivation.

"Ich liebe es, das Spiel zu spielen. Es macht mir wirklich Spaß. Es wurde ein wenig fad, aber die Achillessehnen-Verletzung hat mir eine neue Herausforderung gebracht."

Die Herausforderung war und bleibt ein erfolgreiches Comeback. Seine diesbezüglichen Zweifel würden sich nicht von denen anderer Leute unterscheiden, so Bryant.

"Viele Dinge gehen dir durch den Kopf, wenn so etwas passiert."

Neues Team

Eine Herausforderung ist für den 16-fachen All-Star auch die Kadersituation.

Von der Meistermannschaft 2010 ist nach dem Abgang von Pau Gasol zu den Chicago Bulls nur noch Bryant selbst übrig.

Er müsse viele seiner Teamkollegen erst kennenlernen. "Die meisten kenne ich nicht persönlich", spielt der fünffache Champion auf die vielen Youngsters im Roster an.

Wunsch: Aus freier Entscheidung abdanken

Steve Nash kennt er dafür gut. Der 40-Jährige geht in seine wohl letzte NBA-Saison.

Für den Point Guard steht im Vordergrund, Verletzungen so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen, um dem Team mehr helfen zu können als im letzten Jahr.

Bryant will noch etwas länger spielen. Und aus freier Entscheidung zurücktreten, nicht wegen einer schweren Verletzung.

Das wünschen ihm Fans aus der ganzen Basketball-Welt.

Und ganz besonders die der Lakers, die Platz 14 in der Western Conference nicht so schnell wieder erleben wollen.


Hubert Schmidt

Kader 2010

Kader 2014

Shannon Brown

Carlos Boozer

Kobe Bryant

Kobe Bryant

Andrew Bynum

Ed Davis

Jordan Farmar

Wayne Ellington

Derek Fisher

Xavier Henry

Pau Gasol

Jordan Hill

Didier Ilunga-Mbenga

Wesley Johnson

Adam Morrison

Ryan Kelly

Lamar Odom

Jeremy Lin

Josh Powell

Steve Nash

Sasha Vujacic

Ronnie Price

Luke Walton

Julius Randle

Metta World Peace

Robert Sacre

Jeremy Tyler

Nick Young

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen