Klare Pleite nach furiosem Start

Aufmacherbild
 

Stark begonnen, stark nachgelassen

Aufmacherbild
 

Israel ist für Österreichs Basketball-Herren nicht unerwartet eine Nummer zu groß gewesen.

Das ÖBV-Team musste sich am Freitagabend in seiner Auftaktbegegnung beim Vier-Nationen-Turnier in Oberwart 70:95 geschlagen geben, hatte jedoch einen sensationellen Start aufs Parkett gelegt. Deutschland setzte sich gegen Portugal 79:77 durch.

Israel, Nummer 29 der FIBA-Weltrangliste und mit NBA-Spieler Omri Casspi (Cleveland Cavaliers), dominierte das Geschehen auf dem Parkett nicht wie erwartet von Beginn weg. Ganz im Gegenteil:

Mahalbasic wird ausgeschlossen

Österreich zog auf 10:0 und dann sogar auf 27:12 (9.) davon. Dass es in dieser Tonart nicht weitergehen konnte, war klar. Vor allem, weil sich die Zahl der Ballverluste auf heimischer Seite zunehmend erhöhte, die zuvor hohe Trefferquote sank und die der Gäste stieg.

In der 23. Minute wurde ÖBV-Center Rasid Mahalbasic wegen allzu heftiger Schiedsrichterkritik ausgeschlossen. Das Spiel hatte da längst seine Richtung genommen. Mitte des dritten Abschnitts lag Israel 65:42 voran.

Teamchef Neno Asceric standen am Freitag 14 Spieler zur Verfügung, zumal sich Davor Lamesic nach Fußproblemen wieder fit gemeldet hatte. Alle kamen zum Einsatz. Österreich trifft am Samstag (20:15 Uhr) auf Deutschland.

 

Ergebnisse Vier-Nationen-Turnier in Oberwart vom Freitag:
Österreich - Israel 70:95 (39:45)
Beste Scorer: Detrick, Nagler und Lamesic je 12 bzw. Casspi und Pnini je 18
Deutschland - Portugal 79:77 (38:33)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen