Poiger und Co. gegen Luxemburg nie in Gefahr

Aufmacherbild

Österreichs Basketball-Herren feierten zum Abschluss der EM-Qualifikation der Divsion B am Mittwoch in der Sportwelt NÖ in St. Pölten gegen Luxemburg einen ungefährdeten 83:67 (49:42)-Sieg.

Der Erfolg der Asceric-Truppe stand nie infrage.

Das Team aus dem Großherzogtum erwies sich zwar erwartungsgemäß als unangenehmer Gegner, doch in der zweiten Hälfte setzte sich die spielerische und körperliche Überlegenheit der Österreicher erneut durch.

Schon das Auswärtsspiel vor einem Jahr war mit 103:72 an Rot-Weiß-Rot gegangen.

Youngster zeigte auf

Vor 800 Zuschauern zeigte Thomas Klepeisz eine starke Leistung und verwandelte in seinem siebenten A-Länderspiel im ersten Viertel binnen drei Minuten vier Dreipunkter in Folge.

Am Ende hatte der 20-Jährige, wie Richard Poiger, 16 Punkte auf dem Konto. Rasid Mahalbasic verbuchte mit 15 Zählern udn 11 Rebounds sein drittes "double-double" in Serie.

"Es war, wie erwartet, nicht so leicht", stellte Teamchef Neno Asceric fest. "Die erste Hälfte haben wir in der Defensive ein wenig verschlafen, dann aber einen sicheren Sieg nach Hause gebracht. Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden."

Ein Spiel für die Statistik

Die Niederländer mussten sich in Estland mit 60:78 (29:34) geschlagen geben.

Damit beschließt Österreich die Gruppe A nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 10 Zählern punktegleich mit Estland und den Niederlanden auf Platz drei.

Da die Divisionen A und B im kommenden Jahr zusammengelegt werden und auf 24 Teams erweitert wird, ging es für das ÖBV-Team um eine gute Quali-Statistik, um bei der Setzung stärkeren Teams aus dem Weg zu gehen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen