Sallomon nominiert 21 Mann

Aufmacherbild
 

Sallomon nominiert vorläufigen 21-Mann-Kader

Aufmacherbild
 

Der neue Teamchef der ÖBV-Herren Werner Sallomon hat am Donnerstag seinen ersten Kader präsentiert, der vorerst 21 Mann umfasst.

Bereits kommende Woche (20. bis 22. Februar trifft die Mannschaft (noch ohne die sieben im Ausland engagierten Spieler) erstmals zusammen.

Teambulding-Maßnahmen werden dabei im Vordergrund stehen, betont ÖBV-Präsident Karl Thaller.

Der 21-Mann-Kader:

Benedikt Danek, Tomislav Gaspar, Florian Trmal (alle BC Zepter Vienna), Thomas Klepeisz, Sebastian Koch, Bernhard Weber (alle magnofit Güssing Knights), Filip Krämer, Hermann Opoku (beide ece bulls Kapfenberg), Davor Lamesic, Romed Vieider (beide WBC Raiffeisen Wels), Moritz Lanegger, Kevin Payton (beide Xion Dukes Klosterneuburg), Hannes Ochsenhofer (Redwell Gunners Oberwart), Richard Poiger (Allianz Swans Gmunden), Anton Maresch, Thomas Schreiner (beide B.C. River Andorra, ESP), Jason Detrick (Paschoalotto/Bauru, BRA), Maximilian Hopfgartner (John Brown University, USA), Rasid Mahalbasic (Asseco Prokom Gdynia, POL), Benjamin Ortner (Montepaschi Siena, ITA), Jesse Seilern (USC Aiken, USA).

Nagler pausiert

In dem vorläufigen Aufgebot finden sich mit Krämer, Trmal sowie Weber drei in der Admiral Basketball Bundesliga tätige Spieler, die erstmals dabei sind mit, dazu die College-„Legionäre“ Hopfgartner und Seilern. Payton steht für ein Comeback im Team zur Verfügung.

Nicht im Kader sind Matthias Mayer (Allianz Swans Gmunden) und Martin Kohlmaier (Chin Min Dragons St. Pölten), die ihre Nationalteam-Karrieren für beendet erklärt haben.

Christoph Nagler (Xion Dukes Klosterneuburg) fehlt wegen einer im Sommer anstehenden Zehenoperation, sein Clubkollege Christoph Greimeister aus beruflichen Gründen.

Sallomon: Zusammenkunft „wichtiger Schritt“

Für Sallomon ist die anstehende erste Zusammenkunft „ein wichtiger Schritt, damit wir nicht nur reden“.

Die Spieler sollen sehen, „es steckt etwas dahinter. Es soll attraktiv sein, für das österreichische Nationalteam zu spielen“, so der Coach.

Klar sei, dass zum jetzigen Zeitpunkt nur ein Teil des Kaders dabei sein kann, weil die „Legionäre“ in ihren jeweiligen Ligen bzw. am College im Einsatz sind.

ÖBV-Präsident: Auftritte nicht auf Sommermonate beschränken

„Es ist eine Premiere, dass die Nationalmannschaft während der Clubsaison zusammentrifft“, freut sich Thaller.

„Das ist auch ein großes Anliegen meinerseits gewesen. Wir wollen die Auftritte unserer Herren-Auswahl nicht nur auf die Sommermonate beschränken.“

Neben Teambulding-Maßnahmen sollen auch PR-Aktivitäten gesetzt werden.

Team soll Stellenwert erhalten

„Die Nationalmannschaft soll jenen Stellenwert erhalten, den sie verdient. Sie soll ein Aushängeschild sein“, erläutert der ÖBV-Präsident.

Schon in der Saison 2013/14 soll es zwei Unterbrechungen des Bundesliga-Betriebs geben – je einmal im Herbst und im Frühjahr. „Das wird mit der ABL zu koordinieren sein.“

Parlamentsbesuch und Kartrennen

Freude bereitet Thaller überdies eine mit dem Grand Hotel Wien – wo das Team kommende Woche auch absteigen wird – geschlossene längerfristige Kooperation.

Neben dem „Kennenlernen“, Wurftraining und Einzelgesprächen stehen bei der Zusammenkunft u.a. ein Parlamentsbesuch und ein Kartrennen auf dem Programm.

Das nächste Team-Camp wird unmittelbar nach Meisterschaftsende Ende Mai abgehalten. Dabei geplant sind neben medizinischen Tests auch weitere PR-Aktionen, kündigt der ÖBV-Präsident an.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen