Österreich verliert gegen Ungarn

Aufmacherbild
 

ÖBV-Herren unterliegen Ungarn

Aufmacherbild
 

Szombathely ist für Österreichs Basketball-Herren keine Reise wert gewesen: Die ÖBV-Auswahl unterlag am Dienstagabend in ihrem dritten EM-Qualifikationsspiel (Gruppe C) auswärts Ungarn 75:81.

Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel binnen elf Sekunden in der vorletzten Spielminute.

Da half auch die Unterstützung von mehr als 100 über die Grenze angereisten rot-weiß-roten Fans unter den etwa 2.000 Zuschauern in der Arena Savaria nichts.

Gute Leistung in Hälfte eins

Die Österreicher boten in Szombathely einmal mehr insbesondere in der Defensive eine beherzte Leistung. Im zweiten Viertel holte das Team von Neno Asceric zweimal sogar einen Vorsprung von neun Punkten heraus, obwohl einige Male das Wurfglück fehlte.

Ein Buzzer-Beater von Lamesic aus der Distanz brachte eine 38:33-Pausenführung. Ungarn war offensiv in den ersten 20 Minuten primär durch seine Guards erfolgreich.

Weil die Gastgeber in der Folge vermehrt das Innenspiel suchten, schrumpfte der Vorsprung der Österreicher. Nach 30 Minuten lag das Asceric-Team nur mehr 59:58 vorne.

Gegen Ende geht die Luft aus

Ein spannendes Schlussviertel sah beide Teams lange gleichauf. Die Entscheidung zuungunsten der ÖBV-Auswahl fiel einmal mehr in der Schlussphase. Beim Stand von 71:74 aus rot-weiß-roter Sicht traf Ungarns Star Adam Hanga, 2011 von den San Antonio Spurs gedraftet, in der vorletzten Minute zunächst aus der Distanz und verwerte elf Sekunden später ein Fastbreak spektakulär.

Bei minus acht und nur mehr 1:22 Minuten auf der Uhr war die Partie für Österreich verloren. Einem Sieg in Zypern stehen nun Niederlagen gegen die Ukraine und Ungarn gegenüber.

Im Parallelspiel der Gruppe C setzte sich Kroatien nach Verlängerung in der Ukraine 80:79 durch. Der Gruppenfavorit aus Südosteuropa ist kommenden Montag Österreichs nächster Gegner (20.20 Uhr/live ORF Sport+, Multiversum Schwechat).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen