Mahalbasic wechselt zu polnischem Serienmeister

Aufmacherbild
 

Rasid Mahalbasic macht auf der Karriereleiter einen großen Sprung nach oben.

Der Österreicher wechselt zum polnischen Topklub Asseco Prokom Gdynia.

Der Serienmeister, der die polnische Liga zuletzt zum neunten Mal in Folge für sich entscheiden konnte, nimmt in der diesjährigen Saison an der Euroleague teil.

Abschied von Slowenien

Der 21-Jährige kommt vom slowenischen Verein Zlatorog Lasko.

Dorthin wechselte er erst im Winter, nachdem er seinen Vertrag mit Fenerbahce Ülker Istanbul auflöste.

Mit seinem neuen Team, bei dem sich der Center durchaus Hoffnungen auf regelmäßige Einsätze machen kann, trifft er in der Euroleague auf hochklassige Klubs aus ganz Europa.

Alba Berlin uvm.

Die Gegner in der Gruppe B lauten Alba Berlin, Chalon-sur-Saone, Maccabi Tel Aviv, Montepaschi Siena und Unicaja Malaga.

Zu Mahalbasic' Teamkollegen bei Asseco Prokom zählt unter anderem Frank Robinson, der schon beim D-League-Team der Los Angeles Lakers und bei Maccabi Haifa unter Vertrag stand.

Im Nationalteam aufgezeigt

Der Nationalteam-Spieler zeigte in den vergangenen zwei Monaten in der knapp gescheiterten EM-Qualifikation mit durchwegs starken Leistungen auf.

Im Schnitt kam das Talent auf 15,3 Punkte, 9,7 Rebounds und einen Assist pro Spiel.

Mit Donatas Motiejunas kam dem Neo-Klub des Austro-Centers im Sommer ein Star abhanden.

Der Litauer, der schon seit dem Sommer 2011 bei den Houston Rockets unter Vertrag stand, wurde in die NBA beordert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen