Zahlreiche ÖBV-Legionäre starten in die Meisterschaft

Aufmacherbild
 

Am ersten Oktober-Wochenende startet der Großteil der österreichischen Basketball-Legionäre in die neue Meisterschaftssaison.

Mit Rasid Mahalbasic (VTB United League), Thomas Schreiner (ACB) und Benjamin Ortner (Serie A) sind wie im letzten Jahr drei Österreicher in europäischen Top-Ligen vertreten.

Dazu gesellt sich Enis Murati, der - seit seiner Ankunft in Österreich in seinen Jugendtagen - erstmals den Sprung ins Ausland wagt und in der ebenfalls starken belgischen Scooore! League auflaufen wird.

Mahalbasic neu in Nizhny Novgorod

Der 24-jährige Mahalbasic hat sich in der finanzkräftigen osteuropäischen VTB-Liga etabliert und mit dem Wechsel von Astana nach Nizhny Novgorod sportlich einen Schritt nach vorne gemacht.

In den Vorbereitungsspielen zeigte sich bereits, dass der Kärntner Innenspieler auch bei seinem neuen Klub unter dem lettischen Teamchef Ainars Bagatskis einer der Führungsspieler sein wird.

Der Auftakt erfolgt am Sonntag in Riga. Nizhny Novgorod nimmt auch am Eurocup teil.

Kontinuität bei Schreiner und Ortner

Erst am 10. Oktober beginnt für den St. Pöltner Thomas Schreiner und MoraBanc Andorra mit einem Heimspiel gegen Bilbao die Saison.

Der 28-jährige ÖBV-Kapitän hat ein hervorragendes erstes Spieljahr in Spaniens Topliga hinter sich und erhofft sich in der zweiten Saison eine Steigerung gegenüber dem 13. Platz.

Benjamin Ortner blieb Umana Reyer Venezia, mit dem er in der abgelaufenen Saison das Halbfinale erreichte, treu. Am Sonntag geht es in Bologna los.

Der 32-jährige Center aus Innsbruck darf sich zudem auf die Teilnahme am Eurocup freuen.

Murati verlässt Gmunden

Am 7. Oktober feiert Nationalteam-Guard Enis Murati (27) sein Pflichtspiel-Debüt für die Leuven Bears, wenn in der Scooore! League Aalstar zu Gast ist.

LAOLA1.tv überträgt rund 60 Saisonspiele der belgischen Liga live. Den Auftakt machen die Partien Brüssel-Oostende und Aalstar-Charleroi am 2. Oktober (jeweils 20:30 Uhr).

Ex-Gmundner Murati und Leuven sind erstmals am Samstag, dem 10. Oktober (20:30 Uhr) beim Heimspiel der 3. Runde gegen Charleroi zu sehen.

Korner dirigiert in Braunschweig

Zwei weitere "Spanier"

Mit Guard Anton Maresch (24) und College-Abgänger Max Hopfgartner (22) verdingen sich neben Schreiner zwei weitere Nationalspieler in Spaniens Profiligen.

Mareschs Verein CB Tizona Autocid Burgos schaffte zum wiederholten Male den sportlichen Aufstieg in die ACB, scheiterte aber erneut an den wirtschaftlichen Auflagen.

Der Klub zog sich zurück, ein neuer (CB Miraflores Inmobiliaria San Pablo) ersetzt den alten in der zweiten Liga. Der Grazer Maresch gehört zu den Stützen. Am Freitag wartet zum Auftakt die zweite Mannschaft des FC Barcelona, die mit den Altstars Jaka Lakovic und Lubos Barton verstärkt wurde.

Power Forward Hopfgartner geht beim Drittligisten Xuven Cambado in sein erstes Profijahr. Die Meisterschaft beginnt für den Salzburger, der sich vor dem Trainingsstart die Zehe gebrochen hat, am Samstag mit dem Heimspiel gegen Valladolid.

Cibona verleiht Popic

U18-Nationalteam-Center Josip Popic wurde innerhalb Kroatiens von Cibona Zagreb, wo er im Vorjahr zu zwei Einsätzen im ersten Team kam, an den Erstligisten KK Velika Gorica verliehen.

Guard Luka Asceric (18) steht im Kader des von seinem Vater Neno betreuten französischen Zweitligisten Lille Métropole. In einem Spiel des Liga-Cups kam Asceric junior auf zwölf Minuten Einsatzzeit.

Herren-Nationalteam-Rookie Marvin Ogunsipe (19, Forward) spielt weiterhin für das zweite Team von Euroleague-Verein FC Bayern München in der deutschen Regionalliga.

Einen Sprung innerhalb Schottlands schaffte Forward Adam Hammerschmidt (21), der im Kader der Glasgow Rocks und in der 1. Runde der britischen BBL auf einen Kurzeinsatz kam.

Für die Wiener NBA-Hoffnung Jakob Pöltl (Utah, NCAA Division I) beginnt die Saison ebenso erst im November wie für den Klosterneuburger Valentin Bauer (Mars Hill, NCAA Division II).

Trainer in Frankreich und Deutschland

Auch österreichische Trainer betreuen weiterhin Teams im Ausland.

Der bereits erwähnte Ex-Teamchef Neno Asceric verlängerte bei Pro-B-Team Lille bis 2017.

Raoul Korner geht mit den Basketball Löwen Braunschweig in seine dritte BBL-Saison, in die zweite zusätzlich als Sportdirektor. Der Wiener vertraut weiterhin auf den Tiroler Andreas Scheicher als Athletiktrainer.

Martin Schiller, der im Sommer im Trainerstab des deutschen EM-Teams stand, wechselte als Assistant Coach von den Artland Dragons zu den MHP Riesen Ludwigsburg.

Stefan Weissenböck steht seit Mai wieder im Trainerstab der Brose Baskets Bamberg und ist für das Individualtraining zuständig.

Schon am Sonntag treffen Braunschweig und Bamberg aufeinander. LAOLA1.tv überträgt alle Spiele der BEKO BBL live.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen