Spanien schlägt zurück

Aufmacherbild
 

EM-Siege für Spanien, Serbien und Griechenland

Aufmacherbild
 

Ein Ex-Traiskirchener hat Serbien am Sonntag in Berlin zum zweiten Sieg bei der Basketball-Europameisterschaft (EuroBasket) 2015 geworfen.

Nemanja Bjelica verwertete 0,9 Sekunden vor Schluss zum 68:66 (39:38) des Vize-Weltmeisters gegen Deutschland, Gastgeber der Vorrunden-Gruppe B.

Ausgeglichene Partie

Die DBB-Auswahl, an der Österreichs Herren in der Qualifikation gescheitert waren, hatte dem Favoriten alles abverlangt und war einer Überraschung ganz nahe.

Bjelica, der 2007/08 seine Profi-Karriere bei den Traiskirchen Lions gestartet hatte und ab kommender Saison für die Minnesota Timberwolves in der NBA auflaufen wird, zerstörte jedoch vor 13.000 Zuschauern in der Schlusssekunde die deutschen Hoffnungen.

Der ehemalige ABL-Legionär war mit zwölf Punkten (davon sieben in den letzten fünf Spielminuten) neuerlich erfolgreichster Scorer seines Teams.

Deutschland half auch ein doppelt zweistelliger Dirk Nowitzki (15 Punkte, zehn Rebounds) nichts.

Griechenland gewinnt Krimi gegen Kroatien

Wie Serbien in Berlin hat in Zagreb nach dem zweiten Spieltag nur mehr Griechenland eine weiße Weste.

Vassilis Spanoulis und Co. rangen Kroatien, den Gastgeber der Gruppe C, in einer bis zum Ende hoch spannenden Begegnung vor 12.000 Fans 72:70 (28:33) nieder.

Klarer Sieg für Spanien, Italien zittert

Spanien ließ, nach seiner Auftakt-Niederlage gegen Serbien, im Pool B gegen die Türkei beim 104:77 (54:38) nichts anbrennen.

Angeführt von Pau Gasol (21 Punkte) scorten sechs Spieler des Europameisters von 2009 und 2011 zweistellig.

Italien mühte sich zu einem 71:64 (41:37) gegen Island. Drei Minuten vor Ende waren die Azzurri noch 59:62 zurückgelegen.

Litauen und Frankreich überlegen

In Riga (Gruppe D) kam Titelanwärter Litauen mit 68:49 (29:28) gegen Lettland ebenso zum zweiten Sieg wie Frankreich in Montpellier (Gruppe A).

Der Titelverteidiger deklassierte Bosnien-Herzegowina 81:54 (37:26).

Weiters ungeschlagen sind zudem Tschechien, Israel und Polen.

>> ÜBERSICHT ERGEBNISSE UND TABELLEN >>

EM-Vorrunde, Sonntag:

Gruppe A (in Montpellier): Polen - Russland 82:79 (42:40), Israel - Finnland 79:66 (46:31), Frankreich - Bosnien-Herzegowina 81:54 (37:26)

Gruppe B (in Berlin): Polen - Russland 82:79 (42:40), Israel - Finnland 79:66 (46:31), Frankreich - Bosnien-Herzegowina 81:54 (37:26)

Gruppe C (in Zagreb): Mazedonien - Niederlande 78:71 (43:31), Slowenien - Georgien 79:68 (41:26), Griechenland - Kroatien 72:70 (28:33)

Gruppe D (in Riga): Belgien - Estland 84:55 (46:18), Litauen - Lettland (29:28), Tschechien - Ukraine 78:64 (46:30)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen