Serbien und Kroatien siegen zum EM-Auftakt

Aufmacherbild
 

Serbien hat am Samstag, dem Eröffnungstag der Basketball-Europameisterschaft (EuroBasket) 2015, den ersten großen Schlager für sich entschieden.

Der Vize-Weltmeister gewann in Berlin (Gruppe B) gegen Spanien 80:70 (34:36).

In Zagreb (Gruppe C) setzte sich Kroatien im Prestigeduell mit Slowenien 80:73 (44:38) durch.

Bjelica führt Serbien an

Im Duell zweier Titelanwärter trumpfte Serbien im dritten Abschnitt mit 28:16 groß auf und schien der Partie damit eine Richtung gegeben zu haben.

Der zweifache Europameister Spanien kämpfte sich von einem Zehn-Punkte-Rückstand jedoch noch einmal auf 71:70 (39. Min.) heran, ehe die Luft draußen war.

Bei den Siegern stach der ehemalige Traiskirchen-Legionär und künftige NBA-Spieler Nemanja Bjelica mit 24 Punkten, zehn Rebounds und vier Assists heraus.

Prickelndes Nachbar-Duell

So richtig prickelnd war es am Abend in der ausverkauften Zagreb Arena beim Nachbarschaftsduell Kroatien - Slowenien.

Knapp 12.000 Zuschauer, unter ihnen etwa 3.000 der Gäste, sorgten für ein wahres Spektakel, bei dem jeder einzelne Punkt lautstark bejubelt wurde.

In der rassigen Partie gaben die Heimischen die knapp vor der Halbzeit erspielte Führung nach der Pause nicht mehr aus der Hand.

Frankreich muss in die Overtime

Die Gruppenphase des kontinentalen Turniers findet erstmals in vier Ländern statt. Die Ausrichter-Nationen sind am Samstag jeweils mit Siegen gestartet.

Frankreich kam in Montpellier (Gruppe A) gegen Finnland allerdings gehörig ins Schwitzen und gewann erst nach Verlängerung 97:87 (81:81, 45:37).

NBA-Superstar Tony Parker markierte 23 Punkte für den Titelverteidiger.

Deutschland besiegt Island knapp

Deutschland mühte sich in der stark besetzten Berliner Gruppe, in der neben Serbien und Spanien auch Italien und die Türkei spielen, zu einem 71:65 (41:26) gegen den krassen Außenseiter und EM-Neuling Island.

Die NBA-Profis Dirk Nowitzki und Dennis Schröder erzielten je 15 Punkte. Robin Benzing verletzte sich am Sprunggelenk.

Die Türkei gewann einen hochkarätigen Krimi gegen Italien mit 89:87 (51:42).

Lettland setzte sich in Riga (Gruppe D) dank eines Schlussspurts 78:67 (40:38) gegen Belgien durch.

>> ÜBERSICHT ERGEBNISSE UND TABELLEN >>

EM-Vorrunde, Samstag:

Gruppe A (in Montpellier): Polen - Bosnien-Herzegowina 68:64 (40:30), Israel - Russland 76:73 (29:39), Frankreich - Finnland 97:87 n.V. (81:81, 45:37)

Gruppe B (in Berlin): Deutschland - Island 71:65 (41:26), Spanien - Serbien 70:80 (36:34), Italien - Türkei 87:89 (42:51)

 

Gruppe C (in Zagreb): Georgien - Niederlande 72:73 (26:36), Mazedonien - Griechenland 65:85 (31:38), Kroatien - Slowenien 80:73 (44:38)

 

Gruppe D (in Riga): Tschechien - Estland 80:57 (43:24), Belgien - Lettland 67:78 (38:40), Litauen - Ukraine 69:68 (33:26)


Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen