Italien fügt Spanien die zweite Niederlage zu

Aufmacherbild
 

EuroBasket-Co-Gastgeber Kroatien hat sich am Dienstagabend für das 70:72 gegen Griechenland vom Sonntag rehabilitiert.

Der EM-Vierte von 2013 bezwang Mazedonien vor knapp 10.000 mehrheitlich begeisterten Fans in der Arena Zagreb 73:55 (30:32). Die von Dario Saric (15 Punkte) angeführten Kroaten waren nach der Pause das klar tonangebende Team.

Italien schlägt Spanien

Nach der Auftaktniederlage gegen die Türkei feierte auch Italien den zweiten Sieg im dritten Spiel.

Die Azzurri bezwangen Spanien in einem Offensivspektakel selbst ohne ihren Kapitän Luigi Datome (Muskelverletzung), der für den Rest des Turniers ausfällt, 105:98 (42:45).

Der Europameister der Jahre 2009 und 2011 musste damit bereits die zweite Pleite im Turnier einstecken.

Gasols Double-Double reicht nicht

Geballte NBA-Power zeichnete hauptverantwortlich für den Sieg der Italiener. Danilo Gallinari (29 Punkte, acht Rebounds, sechs Assists), Marco Belinelli (27 Punkte, sieben Assists) und Andrea Bargnani (18 Punkte) waren die Erfolgsgaranten der Sieger.

Bei Spanien hielt einzig NBA-Star Pau Gasol (34 Punkte, zehn Rebounds, fünf Assists) dagegen.

Drei Teams bleiben ungeschlagen

Nach drei von fünf Vorrunden-Spieltagen bleiben drei Teams ungeschlagen.

Nach Frankreich am Vortag haben am Dienstag auch Serbien und Griechenland ihre "weißen Westen" behalten.

Deutschland unterlag der Türkei in Berlin (Gruppe B) 75:80 (24:41) und muss um den Aufstieg zittern.

Serbien und Griechenland bleiben makellos

Vize-Weltmeister Serbien kam in der deutschen Hauptstadt zu einem ungefährdeten 93:64 (42:32) gegen EM-Neuling Island. Griechenland holte in Zagreb (Gruppe C) gegen Georgien mit 79:68 (50:22) ebenfalls den dritten Sieg im Turnier.

Giannis Antetokounmpo (20) traf dabei erstmals als Gegner auf seinen bisherigen Teamkollegen bei den Milwaukee Bucks, Zaza Pachulia (31).

Der NBA-Jungstar (zwölf Punkte, drei Rebounds) entschied auch das persönliche Duell mit dem Routinier (vier Punkte, fünf Assists) für sich.

Deutschland verliert gegen die Türkei

Deutschland, das sich in der EM-Qualifikation gegen Österreich durchgesetzt hatte, vergab seine Chancen gegen die Türkei schon in der Anfangsphase.

Das erste Viertel ging 11:31 verloren. Eine Aufholjagd im Schlussabschnitt kam für Dennis Schröder (24 Punkte), Dirk Nowitzki (15 Punkte) und Kollegen zu spät.

 

>> ÜBERSICHT ERGEBNISSE UND TABELLEN >>

Gruppe B (in Berlin): Serbien-Island 93:64, Deutschland-Türkei 75:80, Spanien-Italien 98:105

Gruppe C (in Zagreb): Slowenien-Niederlande 81:74, Georgien-Griechenland 68:79, Kroatien-Mazedonien 73:55

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen