Dale führte "Internationals" zu Sieg im All-Star-Game

Aufmacherbild

Die große Show der Basketball-Bundesliga hat am Mittwoch in Wels einen knappen Sieg der International All-Stars gebracht.

Die Auswahl der stärksten Übersee-Legionäre rang das hauptsächlich aus österreichischen Spielern bestehende Team der Europäer im All-Star Game vor 1.000 Zuschauern mit 110:106 (55:50) nieder.

Zum wertvollsten Spieler ("MVP") der Begegnung wurde Mike Dale gewählt. Der Forward von UBSC Graz war mit 29 Punkten auch Topscorer.

Drei Schiedsrichterinnen

Das 32-minütige Spiel, das erstmals von drei Schiedsrichterinnen geleitet wurde, war von einigen kabarettistischen Einlagen begleitet.

Das Event ist die alljährliche Party der besten Spieler der Liga, bevor es im Play-off endgültig ernst wird.

Gant gewinnt Dunking-Contest

Den Sieg im Dunking-Contest holte sich Darnell Gant von den Oberwart Gunners, der den Ball im Finale spektakulär zwischen den Beinen hindurchspielte und im Korb versenkte.

Den Dreipunktebewerb gewann der Tiroler Romed Vieider, als "Hausherr" beim WBC Wels engagiert.

Ergebnis des All-Star-Games:

European All-Stars - International All-Stars 106:110 (50:55)
Beste Werfer: Lamesic 22, Suljanovic 17 bzw. Dale 29, Tiedeman 16

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen