Zwei Überraschungen und ein Heimsieg

Aufmacherbild
 

Der Playoff-Auftakt in der Basketball-Bundesliga am Sonntag hat zwei Auswärtsüberraschungen und einen Heimsieg von Wels gegen Meister Oberwart gebracht.

Die Kapfenberg Bulls mussten sich den Güssing Knights vor Heimpublikum ebenso überraschend 80:86 geschlagen geben wie die Dukes Klosterneuburg den Fürstenfeld Panthers 64:74.

Einzig die Welser gewannen ihren Heimauftakt mit 78:64. Erst am Montag empfängt Gmunden Außenseiter BC Vienna.

Mit dem 0:3 im Gedächtnis

In Wels setzte sich auch im fünften Saisonduell der beiden Teams die Heimmannschaft durch.

Für die Entscheidung in einem bis dahin engen Spiel sorgte Farokhmanesh mit einem Dreipunkter zum 70:64 zwei Minuten vor Spielende.

Die Oberösterreicher machten damit den ersten Schritt Richtung gelungener Revanche für das 0:3 gegen die Gunners im Viertelfinale des Vorjahres.

Panthers drehen Partie

Fürstenfeld lief in Klosterneuburg lange einem Rückstand hinterher, dank einer Steigerung nach der Pause kamen die Steirer aber noch zu einem klaren Erfolg.

Womit sich der Playoff-Trend zugunsten der Steirer aus der Vorsaison (3:1 für Fürstenfeld) vorerst fortsetzte.

Güssing gewann im ersten Playoff-Spiel der Klubgeschichte im insgesamt achten Anlauf erstmals gegen Kapfenberg. Eine deutlich besser Wurfquote entschied die Partie zugunsten der Burgenländer, die elf Dreipunkter verwerteten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen