Güssing erzwingt Spiel fünf

Aufmacherbild
 

Güssing erzwingt fünftes Halbfinale

Aufmacherbild
 

ABL-Titelverteidiger BC Zepter Vienna hat den Heimvorteil im vierten Spiel der "best of five"-Halbfinalserie gegen die magnofit Güssing Knights nicht nützen können und muss in eine entscheidende Partie am Mittwoch.

Am Samstag zogen die Hausherren in der Stadthalle mit 58:69 (25:30) den Kürzeren.

Die ece bulls Kapfenberg bekommen es damit im Finale neuerlich mit einem Gegner zu tun, der fünf Spiele in den Beinen hat.

Güssing ab zweitem Viertel intensiver

Die Wiener waren nur im ersten Viertel das stärkere Team, danach brachten die Knights mit konsequenter Defensivarbeit den Angriff der Hausherren fast völlig zum Erliegen (nur 7 Punkte im zweiten Abschnitt).

Angeführt von Travis Taylor (18 Punkte/10 Rebounds) und Anthony Shavies (17 Punkte/7 Rebounds/6 Assists) führte Güssing im dritten Viertel (25:15) die Vorentscheidung herbei, baute den Vorsprung im Schlussviertel auf bis zu 18 Punkte aus und ließ sich den Sieg im Gegensatz zu Spiel drei nicht mehr nehmen.

Vienna wieder über fünf Spiele

Vienna muss damit bereits zum zweiten Mal in den diesjährigen Playoffs in ein fünftes Spiel, im Viertelfinale ging man gegen Klosterneuburg ebenfalls über die volle Distanz.

Die Finalserie, die neuerlich im "best of five"-Modus ausgetragen wird, beginnt am 17. Mai in Kapfenberg.

ABL-Halbfinale, Spiel 4, Samstag:

BC Zepter Vienna - magnofit Güssing Knights 58:69 (25:30)

Detrick 15, Pavlicevic 14 bzw. Taylor 18, Shavies 17

Stand in der Serie: 2:2. Spiel 5 am Mittwoch (19.30 Uhr) in Güssing

Die ece bulls Kapfenberg siegten gegen den WBC Raiffeisen Wels mit 3:0.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen