Güssing bleibt weiter ungeschlagen

Aufmacherbild

Die magnofit Güssing Knights haben ihren Startrekord in der ABL weiter ausgebaut.

Im Spitzenspiel zum Abschluss der 7. Runde setzte sich der Titelverteidiger am Montagabend auch gegen die ece bulls Kapfenberg durch und gewann 78:68 (38:34).

Die Südburgenländer bleiben damit in der laufenden Saison ungeschlagen und führt zwei Siege vor Oberwart und Fürstenfeld. Kapfenberg (4:3) ist Vierter.

Kapfenberg dezimiert

Die Knights dominierten die Partie zwar von Beginn an und führten im zweiten Viertel mit 13 Punkten, aber die Obersteirer fighteten immer wieder zurück. Die Fans in Güssing erlebten einen interessanten Schlagabtausch mit Runs auf beiden Seiten.

Die Heimischen durften vor allem auf ihre personelle Überlegenheit zählen, fehlten Kapfenberg doch Shawn Ray nach einer Blinddarm-Operation und der bosnische Neuzugang Mirza Ahmetbasic (früher BC Vienna und WBC Wels), der noch auf seine Arbeitsgenehmigung wartet.

Vorentscheidung im dritten Viertel

Vorentscheidend waren die Schlussminuten des dritten Viertels, als der Titelverteidiger mit seinem gewohnt druckvollen Spiel nach einem zwischenzeitlichen 44:47-Rückstand einen 60:52-Vorsprung herausholte. Danach blieben die Knights ungefährdet.

Thomas Klepeisz, Dane Watts (je 15 Punkte) bzw. Joey Shaw (27) waren Topscorer.

Bei den Bulls gab Coach Michael Schrittwieser nach acht Spielen Sperre (Ausschluss im ersten Semifinale der vergangenen Saison in Güssing) sein Comeback an der Seitenlinie.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen