Wels und Oberwart legen vor

Aufmacherbild
 

Wels erfüllt seinen Teil zum H1-Einzug

Aufmacherbild
 

Der WBC Wels und die Oberwart Gunners haben im Kampf um die letzten Plätze in der Hauptrunde 1 der Basketball-Bundesliga vorgelegt.

Die Oberösterreicher fügten in der 21. und damit vorletzten Runde des Grunddurchgangs Spitzenreiter BC Vienna am Freitagabend die vierte Saisonniederlage zu.

78:65 gewann der WBC und setzte sich damit auf dem fünften Rang fest. Oberwart folgt nach einem 95:75 in Güssing als Sechster mit zwei Zählern Rückstand.

Wels muss hoffen

Die ebenfalls noch um den Platz in den ersten sechs kämpfenden Güssinger (7.) müssen nun am Sonntag beim Zweiten Kapfenberg gewinnen, um ihre Chance zu wahren.

Die Steirer zogen am Freitag mit einem 73:65 in St. Pölten an Punkten mit Vienna gleich. Oberwart tritt zum Abschluss zuhause gegen den UBSC Graz an.

Wels ist spielfrei und muss auf zumindest eine Niederlage der burgenländischen Konkurrenten hoffen.

Washington überragend

Der Erfolg der Welser gegen die Wiener beruhte auf einem guten Start und einer Glanzleistung von US-Center Devaughn Washington, der neben 25 Zählern auch 13 Rebounds verbuchte.

Der WBC gab die in den Anfangsminuten übernommene Führung die ganze Partie nicht mehr ab.

Vienna kam erst nach einem 30:53-Zwischenstand im dritten Viertel auf Touren, vermochte die Niederlage aber nicht mehr abzuwenden.

Gunners gewinnen Derby

Oberwart war im Burgenland-Derby eine Klasse stärker als Hausherr Güssing. Die Gunners sollten in dieser Form auch gegen Graz keine Probleme haben.

Traiskirchen zeigte beim 86:90 gegen den Dritten Gmunden die beste Saisonleistung. Die Swans erkannten erst nach einem 38:49 zur Pause den Ernst der Lage und legten in der zweiten Spielhälfte entscheidend zu.

Im fünften Spiel des Abends gewann Graz gegen Fürstenfeld 88:77 und stieß damit auf Rang acht vor. Der viertplatzierte Meister Klosterneuburg hatte spielfrei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen