Knappe Siege für das ABL-Spitzenduo

Aufmacherbild

Die Swans Gmunden haben am Sonntag in der Admiral Basketball Bundesliga nur mit viel Mühe einen angepeilten Pflichtsieg eingefahren und damit die Spitzenposition verteidigt.

Die Oberösterreicher setzten sich in der 19. Runde gegen den Tabellenletzten Fürstenfeld Panthers erst nach hartem Kampf mit 88:86 (41:47) durch.

Erfolge gab es auch für Klosterneuburg (73:67 gegen Wels), Vienna (89:86 gegen Kapfenberg), Traiskirchen (83:75 in Graz) und Oberwart (82:73 nach Verlängerung in Güssing).

BC Vienna bleibt punktegleich Zweiter

In Gmunden führten die Gastgeber nach sieben Minuten bereits mit 17:3, ließen dann aber die Zügel schleifen und kamen noch gehörig in Bedrängnis.

Bis zum Schluss lagen die Gmundner nur knapp vorne und retteten den Vorsprung schließlich gerade noch über die Zeit.

Der erste Verfolger BC Vienna landete vor eigenem Publikum einen knappen, aber verdienten Erfolg über Kapfenberg und liegt weiterhin punktegleich mit Gmunden an der zweiten Stelle.

Graz vergibt 17-Punkte-Vorsprung

In Klosterneuburg sahen die Zuschauer lange Zeit eine ausgeglichene Partie, erst im Schlussviertel setzten sich die Hausherren entscheidend ab.

Die Grazer führten im Heimspiel gegen Traiskirchen in der ersten Hälfte teilweise mit 17 Zählern Vorsprung und gingen mit einem Zehn-Punkte-Polster ins letzte Viertel, fielen dann aber zurück und haderten dabei auch mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen.

Oberwart siegt dank 21:0-Run

Im Burgenland-Derby in Güssing führten die Gastgeber zwar dank eines starken zweiten Viertels zur Halbzeit mit zehn Punkten, verschliefen jedoch mit 10:23 den dritten Abschnitt komplett. Oberwart legte gar einen 21:0-Run auf das Parkett.

Trotzdem kämpfte sich der Meister noch in die Verlängerung, wo allerdings die Gunners mit 82:73 das bessere Ende für sich hatten.

Damit gab es in den jüngsten fünf Duellen der burgenländischen Rivalen immer einen Auswärtssieg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen