Gmunden stürzt Wels in die Krise

Aufmacherbild
 

Gmunden gibt Rote Laterne an Wels ab

Aufmacherbild
 

Die Sonntag-Spiele der 7. Runde der ABL sind im Zeichen von drei Bundesländer-Derbys gestanden.

In Oberösterreich feierte Gmunden einen 81:77-Heimsieg gegen Wels, in Niederösterreich gewann Klosterneuburg in Traiskirchen 75:70 und in der Steiermark unterlag UBSC Graz daheim Fürstenfeld 73:78. Zudem setzte sich Oberwart gegen BC Vienna daheim 88:79 durch.

Wels nun Letzter

Die Swans aus Gmunden gaben durch ihren zweiten Saisonsieg die "Rote Laterne" an die Welser ab und überholten auch Traiskirchen.

Die Gastgeber waren bereits 53:62 zurückgelegen, kämpften sich im vierten Viertel aber angeführt vom überragenden Daniel Friedrich (29 Punkte, 9 Assists) noch erfolgreich zurück.

Wels musste auf Kapitän Davor Lamesic verzichten, der nach einem Kopfstoß im Spiel gegen Oberwart gesperrt worden war.

Dukes gelingt Wende

In Traiskirchen waren es die Gäste, denen nach einem Pausenrückstand noch die Wende gelang.

In Graz wurde eine offene Partie gespielt, die Panthers aus Fürstenfeld retteten einen knappen Vorsprung über die Distanz und holten einen letztlich verdienten Erfolg.

Oberwart vorerst Zweiter

Oberwart setzte sich vor dem Montag-Spiel von Leader Güssing Knights gegen die Bulls Kapfenberg (19.00 Uhr) mit dem recht deutlichen Heimsieg gegen Vienna an die zweite Stelle, punktgleich vor den Fürstenfeldern.

Der Rückstand auf die noch makellosen Güssinger beträgt zwei Zähler.

Die Oberwarter entschieden die Partie mit einem starken dritten Viertel. Dort bekamen die nur noch auf Rang sieben liegenden Wiener wegen ihrer kaum vorhandenen Wechseloptionen Probleme.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen