Nachtrags-Duell endet mit Sieg für WBC Wels

Aufmacherbild
 

Raiffeisen Wels hat am Donnerstag das Nachtragsspiel der dritten Runde der Admiral Basketball Bundesliga bei den ece Bulls Kapfenberg mit 81:80 (42:29) gewonnen.

Während Wels damit punktemäßig zum Spitzentrio Gmunden, Klosterneuburg und Oberwart (je 12) aufschloss, bleiben die Steirer nach ihrer vierten Saisonniederlage weiterhin Siebenter.

Schwaches zweites Viertel

Zum Verhängnis in einer Partie, die Mitte Oktober wegen einer defekten Anzeigetafel abgesagt hatte werden müssen, wurde den Bulls ein schwaches zweites Viertel.

Da lief bei den Gastgebern, die ohne den angeschlagenen Heinz Kügerl angetreten waren, nichts zusammen.

Aufholjagd kam zu spät

Wels spielte bis zur Pause einen 13-Punkte-Vorsprung heraus. Erst im letzten Viertel kam der Kapfenberger Motor wieder auf Touren.

Auch Deteri Mayes mit zwei Dreiern trug dazu bei, dass in der Walfersamhalle noch einmal Spannung aufkam.

Letztlich blieben die Mühen aber unbelohnt, ein Dreier von Bulle Thomas Schreiner mit der Schlusssekunde kam zu spät.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen