Güssing gewinnt, Wels protestiert

Aufmacherbild
 

Meister UBC Güssing Knights hat am Donnerstagabend das Auftaktspiel der Admira Basketball-Bundesliga (ABL) vor eigenem Publikum gegen WBC Wels klar 89:70 (43:48) gewonnen.

Die Burgenländer legten den Grundstein zum Sieg im dritten Viertel, das sie mit 24:11 klar beherrschten.

Fehlende Arbeitsgenehmigungen

Wels hatte einen guten Start verzeichnet und in der 18. Minute bereits 48:33 geführt. Dann machte sich aber das Fehlen der beiden US-Legionäre Tyshawn Bell und Devante Wallace bemerkbar, die beide noch auf ihre Arbeitsgenehmigung warten müssen.

Die Oberösterreicher hatten deswegen nur acht Spieler zur Verfügung.

Auch in den restlichen Matches der Auftaktrunde am Freitagabend drohte dem einen oder anderen Verein ein solches Schicksal.

Protest eingelegt

Wegen kolportierter und von Güssing-Obmann Reinhard Koch auch bestätigter Finanzprobleme legten die Welser nach Spielende Protest gegen die Niederlage ein.

Die Erfolgsaussichten dieses Einspruchs sind freilich gering. Die Liga hat Güssing bis 8. Oktober eine Frist gesetzt, die Fakten darzulegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen