Swans bleiben an Dukes dran

Aufmacherbild
 

Die Gmunden Swans bleiben den Dukes Klosterneuburg auf den Fersen. Die Oberösterreicher gewinnen im Sonntagsspiel der 6. Runde der ABL bei UBC St. Pölten mit 88:72 (42:37).

"Für das Absetzen von den St. Pöltnern war im 3. Viertel die ausgezeichnete Defensive von Arnold gegen Booker verantwortlich", so Gmunden-Boss Stelzer.

Nichtsdestotrotz ist Booker mit 28 Punkten Topscorer der Partie. In der Tabelle schließen die Swans punktemäßig zu den Dukes, die am Montag in Kapfenberg gastieren, auf.

Ausgeglichener Auftakt

Die Niederösterreicher müssen wegen der Knieverletzung von Worenz ihre Starting-Five ändern. Friedrich rutscht in die Mannschaft.

Die Partie beginnt ausgeglichen. Die Führung wechselt öfters.

Ohne wirklich zu glänzen, ziehen Gäste bis zur 18. Minute auf 38:28 davon. Bis zum Seitenwechsel verkürzen die Hausherren aber auf -5.

Schreiner nicht unzufrieden

Nach der Pause lassen die St. Pöltner etliche Chancen aus, weiter zu verkürzen. Auf der Gegenseite funktioniert die Achse Curry-Mayer, Letzterer kommt auf elf Punkte, bestens.

Innerhalb von vier Minuten spielen die Oberösterreicher einen zweistelligen Vorsprung heraus. Das ist die Vorentscheidung im Match.

UBC-Coach Schreiner ist mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht unzufrieden, "weil wir mit einem Topteam während des ganzen Spiels mithalten konnten."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen