Bulls und Dukes holen sich Matchbälle

Aufmacherbild
 

Die Kapfenberg Bulls und die Dukes Klosterneuburg haben am Sonntag im Halbfinale der Basketball-Bundesliga (ABL) auf 2:1 gestellt.

Beide Klubs können damit am Donnerstag ins Endspiel einziehen. Kapfenberg besiegte BC Vienna hauchdünn 85:83 (34:47) und kann im nächsten Spiel der "best-of-five-Serie" neuerlich vor eigenem Publikum den ersten Finaleinzug seit 2004 fixieren.

Titelverteidiger Klosterneuburg gewann bei den Oberwart Gunners 83:76 (41:31). Auch im vierten Match müssen die Dukes auswärts antreten.

Bulls kommen zurück

In Kapfenberg sahen die zunächst aus allen Lagen treffenden Gäste lange wie die sicheren Sieger aus.

Die zwischendurch bereits 18 Punkte zurückgelegenen Bulls setzten angeführt von Mark Sanchez (33 Punkte) aber zu einer Aufholjagd an.

Drei Minuten vor dem Ende gingen die Steirer erstmals in Führung, diese gaben sie in der umkämpften Schlussphase nicht mehr her.

Erste Heimniederlage für Oberwart

Klosterneuburg übernahm im Duell der Meister der vergangenen beiden Jahre im zweiten Viertel das Kommando und zog auf zehn Punkte davon.

Diesen Vorsprung gaben die Niederösterreicher nicht mehr aus der Hand, obwohl es in den Schlussminuten noch einmal spannend wurde.

Die Wende gelang den Burgenländern aber nicht mehr, womit die Gunners die erste Heimniederlage in diesem Jahr bezogen. Die jüngste hatte man am 8. Dezember auch gegen Klosterneuburg kassiert, danach gab es zwölf Siege en suite.

ABL-Halbfinale (best of five), 3. Spiele, Sonntag:

ece Bulls Kapfenberg - BC Zepter Vienna 85:83 (34:47)

Beste Werfer: Sanchez 33, Woods 13 bzw. Ray 20, Richards 19

Stand in der Serie: 2:1

Redwell Gunners Oberwart - Xion Dukes Klosterneuburg 76:83 (31:41)

Beste Werfer: Boxley 25, Hinson 22 bzw. Nagler 24, Bobb 14

Stand in der Serie: 1:2 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen