Güssing legt im ABL-Finale vor

Aufmacherbild
 

Sieg und Matchball für Güssing Knights

Aufmacherbild
 

Die Güssing Knights haben am Samstag einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung in der Admiral Basketball Bundesliga getan.

Die Burgenländer gewannen in der eigenen Halle das dritte Final-Duell mit dem BC Vienna ungefährdet 85:72 (39:36) und haben in der "best of five"-Serie im Heimspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) Matchball.

Zwei Tage nach der Niederlage in Wien präsentierte sich Güssing heimstark und sorgte im dritten Viertel für die Vorentscheidung. Mit 15:0 Punkten innerhalb von knapp fünf Minuten zogen die Gastgeber davon und lagen im Schlussabschnitt sogar mit bis zu 23 Punkten voran.

Gorgiev "Player of the game"

Aleksandar Georgiev führte die Riege der jeweils zweistellig scorenden Güssing-Legionäre mit 18 Punkten an. Ein Grund für die Überlegenheit war die Stärke am Rebound (38:17).

"Vor allem im dritten und vierten Viertel haben wir sehr stark gespielt, vor allem das dritte Viertel war exzellent. Da haben wir sehr viel richtig gemacht und mit der Defense das Spiel der Wiener zerstört. Genau das müssen wir jetzt im nächsten Spiel auch machen. Ein großes Dankeschön an die Fans, die geben uns den Push und sind der 6. Mann auf dem Feld, es ist richtig schön hier im Aktiv-Park zu spielen", sagte Gorgiev gegenüber "Sky Sport Austria".

Auch das nächste - vielleicht schon entscheidende Spiel - findet in Güssing statt. Spieltermin ist der 3.6..

"Das Spiel ist noch lange nicht vorbei"

"Wir haben jetzt drei Viertel gespielt, aber das Spiel ist noch lange nicht vorbei. Es ist ein neues Spiel, ein neuer Tag. Wir versuchen 40 Minuten so zu spielen, wie es uns heute 25 Minuten lang gelungen ist. Dann denke ich, dass wir eine Chance haben zu gewinnen, aber es wird mit Sicherheit deutlich schwieriger als heute", glaubt Knights-Coach Matthias Zollner.

Mit der Gegenwehr seitens der Wiener können die Burgenländer definitiv rechnen.

Vienna-Spieler Jason Detrick kündigt bei "Sky Sport Austria" volle Attacke an: "Jetzt müssen wir einfach kämpfen, das nächste Spiel könnte unser letztes sein und da müssen wir jetzt einfach drüber, wir müssen alles geben und es kann nicht so sein, dass wir wieder so agieren wie heute im dritten Viertel. Jetzt geht es nur noch darum zu gewinnen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen