Kapfenberg steht vor fünftem ABL-Titel

Aufmacherbild
 

Die ece bulls Kapfenberg eilen weiter dem Meistertitel in der ABL entgegen.

Mit einem 85:82 (41:39)-Heimsieg am Mittwoch gegen die magnofit Güssing Knights erhöhten sie nicht nur in der "best of five"-Finalserie auf 2:0, sondern sorgten mit ihrem achten Playoff-Sieg in Folge auch für einen nationalen Rekord.

Mit "allen Neun" am Sonntag (19.30 Uhr) in Güssing wäre der Titel fixiert.

Sanchez als Matchwinner

Es wäre der fünfte der Vereinsgeschichte und der erste seit zehn Jahren. Damals, 2004, waren die Obersteirer auch zum bis heuer letzten Mal in der Finalserie gestanden.

So souverän wie aktuell waren die Bulls in den Playoffs zu ihren vier Titeln en suite aber nie aufgetreten.

Nun hing die Siegesserie im zweiten Finalmatch allerdings an einem Faden, fixierte Mark Sanchez doch erst 2,8 Sekunden vor Schluss mit einem spektakulären Dreipunkter über Marcus Heard hinweg den knappen Sieg.

Güssing zeigte Kampfgeist

In den ersten beiden Vierteln war es exakt wie im Auftaktspiel gelaufen, mit 20:20 und 21:19 gab es die gleichen Viertelstände.

Als die Gastgeber gegen den Finaldebütanten 62:52 vorangelegen waren (26.), schien ein glatter Heimerfolg auf Schiene. Doch die Burgenländer steckten nicht auf, gingen sogar in Führung.

Kapfenbergs finaler Korb von Sanchez wurde aber nicht mehr gekontert, denn ein Versuch von Thomas Klepeisz verfehlte sein Ziel.


ABL-Finale (best of five), Spiel 2 am Mittwoch:

ece bulls Kapfenberg - magnofit Güssing Knights 85:82 (41:39)

Beste Werfer: Ray 18, Kohlmaier 17, Woschank 16 bzw. Taylor 22, Heard 17

Stand in der Serie 2:0. Nächstes Spiel am Sonntag (19.30 Uhr, live Sky Sport Austria) in Güssing.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen