Graz versteigert Präsidentenamt

Aufmacherbild

Der UBSC Raiffeisen Graz befindet sich nach dem Ableben von Präsident und Vereinsgründer Harald Bubik auf der Suche nach einem Nachfolger. Dieser soll auf ungewöhnliche Weise gefunden werden: Der ABL-Klub versteigert das Amt. Wer bis zum Fristende am 28. Februar am meisten bietet, wird am 1. August neues UBSC-Oberhaupt. Als "Minimalziel" wird eine Zuwendung von 20.000 Euro pro Saison angesehen. Der neue Präsident soll Kontakte zu Wirtschaft und Politik schaffen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen