Lions verlieren Top-Team-Status

Aufmacherbild
 

Stark veränderte Lions verlieren Top-Team-Status

Aufmacherbild
 

Am 1. Oktober startet die ABL mit einigen Neuerungen in die Saison 2011/12. Elf Teams kämpfen um die Nachfolge von Premieren-Meister Oberwart.

LAOLA1 stellt die einzelnen Teams vor und schätzt ihre Chancen in der Meisterschaft ein.

Den Beginn machen die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS.

 

Kader stark umgekrempelt

Im Vorjahr haarscharf am Finaleinzug gescheitert, gehen die Lions mit einer stark veränderten Mannschaft ins Rennen.

Mit ABL-MVP Fabricio Vay, US-Legionär Kevin Houston (Karriere beendet), dem serbischen Supertalent Djordje Drenovac, Nationalspieler Kevin Payton und Center Milan Bralovic verließen gleich fünf der sieben wichtigsten Spieler den Klub.

Einzig Point Guard Benedikt Danek und Center Pranas Skurdauskas sind vom Stamm erhalten geblieben.

Auch aus der zweiten Reihe haben sich einige Akteure verabschiedet: Stephan Balga, Daniel Friedrich, Carlos Novas Mateo und Patrick Csar sind weitere namhafte Abgänge.

Zwei neue US-Amerikaner

Die neue Starting Five kann sich trotzdem sehen lassen: Neben den angesprochenen Danek und Skurdauskas stehen Shooting Guard Adam Leonard, Small Forward Tiras Wade und Power Forward Radosav Spasojevic in der ersten Fünf.

Leonard hat seine Wurfkünste beim Supercup unter Beweis gestellt, Wade bringt Athletik in das Team. Der 19-jährige Spasojevic war 2010 MVP der U18-B-EM und ist ebenfalls ein legitimer Starter.

Um einiges dünner besetzt als in den letzten Jahren ist allerdings die Bank: Auf den Außenpositionen bekamen mit Tobias Stadelmann und Oliver Sturm zwei Spieler Minuten, die in den Jahren davor höchstens davon träumen durften.

Unter dem Korb stehen Center Seyni N'Diaye und Power Forward Roman Moschny zur Verfügung.

Einziger Europacup-Starter

Traiskirchen ist Österreichs einziger Vertreter im Europacup. In der Qualifikation zur EuroChallenge treffen die Lions auf den ungarischen Vertreter Atomerömü SE Paks.

Das Hinspiel findet am 4. Oktober auswärts, das Rückspiel am 11. Oktober im Lions Dome sttt.

 

STIMMEN:

Point Guard Benni Danek:

"Es ist eine Ehre, Österreich in der EuroChallenge zu vertreten. Ziel ist, die Qualifikation zu überstehen. In der Vorbereitung haben wir mit Nymburk ein gutes internationales Team geschlagen. Wir haben fast das komplette Team ausgetauscht und sind sehr jung. Am Anfang wird es sicher schwierig, daher ist das Viertelfinale unser erstes Ziel."

Coach Andrea Maghelli:

"Es wird nicht einfach, da wir viele Abgänge zu verzeichnen haben. Wie immer wollen wir versuchen, guten Basketball zu spielen – das wird aber dauern. Paks hat eine gute Mannschaft."

 

LAOLA1-EINSCHÄTZUNG:

Bleibt der Kader gleich, sind die Lions heuer um einiges niedriger einzuschätzen als im Vorjahr. Das Talent in der Starting Five ist etwas, das auf der Bank viel weniger geworden. Coach Andrea Maghelli ist es zuzutrauen, ein Team zu formen, das den Einzug in die Hauptrunde 1 der sechs besten Teams schafft. Das Halbfinale 2012 wäre aber eine Überraschung. Ein unangenehmer Gegner für jedes Team werden die Lions auf jeden Fall bleiben.

 

ERSTES SPIEL:

Samstag, 1. Oktober, 18 Uhr gegen WBC Raiffeisen Wels (H)

 

Hubert Schmidt

 

Nr. Spieler Nat. Pos. cm Geb. Zugang von
4 Jurica Blazevic AUT 2/3 193 1994
5 Florian Duck AUT 1 182 1990 Amstetten (AUT-2)
6 Tobias Stadelmann AUT 1 183 1988 Mödling (AUT-2)
7 Oliver Sturm AUT 2 190 1993
8 Roman Moschny AUT 4 204 1990 Gmunden
9 Benedikt Danek AUT 1 176 1986
10 Radosav Spasojevic MNE 4 204 1992
11 Seyni N\'Diaye SEN 5 213 1983 BC Vienna
13 Gregor Wilk AUT 1 178 1993
14 Adam Leonard USA 2 185 1987 Missouri State (NCAA I)
15 Pranas Skurdauskas LTU 5 208 1988
16 Benedikt Güttl AUT 1 180 1994 Nachwuchs
17 Bernhard Graf AUT 1 182 1991
19 Tiras Wade USA 3 200 1981 Anibal Zahle (LEB-1)
Coach Andrea Maghelli ITA
Ass. Zoran Kostic AUT
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen