BC Vienna trennt sich von Coach Rudez

Aufmacherbild
 

Die ABL hat nach neun Runden ihren ersten Trainerwechsel:

Der mit Stars wie Stjepan Stazic und Zarko Rakocevic in die Saison gegangene Basketball Club Vienna trennte sich am Mittwoch einvernehmlich von Head Coach Ivan Rudez, der die Wiener erst im Sommer übernommen hatte.

"Nach längerer Aussprache wurde diese Entscheidung gemeinsam auf einer freundschaftlichen Basis getroffen. Im Moment sind wir nicht dort, wo wir uns erwartet und erhofft haben zu sein. In so einem Fall ist es besonders wichtig, rechtzeitig zu reagieren und die richtigen Schritte zu setzen. Wir erwarten uns jetzt einen spielerischen Ruck durch die Mannschaft.", heißt es in einer Aussendung des BC.

Payton interimistischer Nachfolger

Die Wiener, die in der ABL mit einer 3:6-Bilanz auf Rang neun liegen, werden nun interimistisch von Ex-Liga-Star Charles Payton betreut.

Der 51-jährige Austro-Amerikaner war zuletzt im Nachwuchs tätig und war zuvor schon zweimal Head Coach der Kampfmannschaft des Klubs, der damals noch BasketClubs of Vienna hieß.

Zwillinge für Gmunden

Die Wiener empfangen am kommenden Montag im Sky-Livespiel die Allianz Swans Gmunden. Auch bei den Oberösterreichern wird es - sofern die Freigabe rechtzeitig erfolgt - ein neues Gesicht geben.

Der ABL-Vizemeister verpflichtete Forward Mike Oppland, Zwillingsbruder von Swans-Center Dan Oppland. Beide spielten schon am College von Valparaiso miteinander.

Hütter und Rados verletzt

Die Oberösterreicher entschlossen sich wegen der verletzungsbedingten Ausfälle von Peter Hütter (Bänderriss im rechten Sprunggelenk) und Jozo Rados (Hüfte) zu diesem Schritt.

Der 2,02 m große Mike Oppland spielte zuletzt vor zwei Jahren beim deutschen Zweitligisten Ehingen und war bereits einige Wochen lang Trainingsgast.

Die Verpflichtung ist vorerst auf die Dauer der Verletzungspause von Peter Hütter begrenzt (rund sechs Wochen).

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen