Verletzungssorgen vor 2. ABL-Viertelfinali

Aufmacherbild
 

Schon um Vorentscheidungen geht es am Sonntag in den zweiten Spielen der "Best-of-five"-Serien im Viertelfinale der Admiral Basketball Bundesliga.

Von den favorisierten Teams stehen vor allem die ece bulls Kapfenberg gegen die magnofit Güssinger Knights unter Druck, sind sie doch mit einer Heimniederlage gestartet.

Der WBC Raiffeisen Wels muss beim BC Zepter Vienna auf den verletzten Tyler Tiedeman verzichten.

Deja-vu für die Knights

Wie schon 2012 reisen die Knights wieder mit einem 1:0 zum zweiten Spiel nach Kapfenberg. Im vergangenen Jahr drehten die Bulls die Serie und gewannen 3:1.

Bei den am Donnerstag enorm treffsicheren und von einem überragenden Marcus Heard (28 Punkte, 11 Rebounds) angeführten Burgenländern ist Dario Hunt angeschlagen (Zerrung) und für Sonntag fraglich.

Kapfenbergs Demetrius Nelson wird trotz eines Sehnenrisses im kleinen Finger mit einer Schiene auflaufen.

"Wir müssen am Sonntag einen Schritt nach vorne machen und Güssing mehr unter Druck setzen, damit sie ihr Spiel nicht spielen können. Denn es gehören ja immer zwei dazu, damit jemand so trifft wie die Knights am Donnerstag", meint Bulls-Geschäftsführer Michael Schrittwieser.

Gmunden defensiv gefordert

Wollen die Allianz Swans Gmunden zum zwölften Mal in Serie das Semifinale erreichen, werden sie vor allem defensiv stärker auftreten müssen.

Beim 92:98 am Donnerstag in Oberwart ließen sie so viele Punkte zu wie seit fast fünf Jahren nicht mehr in einem Play-off-Spiel über 40 Minuten (im Semifinale 2008 setzte es bei den Fürstenfeld Panthers ein 99:102, das 110:107 bei den Traiskirchen Lions ein Jahr später war über drei Verlängerungen gegangen).

Die Gunners dürfen vor allem auf den Heimvorteil setzen. In eigener Halle sind sie seit 8. Dezember 2012 oder bereits elf Spiele lang ungeschlagen.

Wels im Pech

Für Wels droht die Aufgabe in Wien zur "Mission impossible" zu werden. Der US-Amerikaner Tiedeman hat am Donnerstag eine Knöchelverletzung erlitten.

Der früheste Zeitpunkt für eine MR-Untersuchung ist laut einer Aussendung des Clubs am Montag. Der WBC-Topscorer werde am Sonntag definitiv ausfallen.

Dukes ohne Glanz

Bei den Xion Dukes Klosterneuburg ist man nach dem hart erkämpften 87:73 gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers in Spiel eins der Viertelfinalserie gewarnt.

Der Meister bleibt gegen die in letzter Sekunde für das Play-off qualifizierten Oststeirer freilich klarer Favorit.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen