Vorentscheidung im ABL-Finale?

Aufmacherbild
 

Die magnofit Güssing Knights können bereits am Donnerstag (19.30 Uhr, Sky Sport Austria live) für eine Vorentscheidung in der "Best of five"-Finalserie der Admiral Basketball Bundesliga sorgen.

Ein neuerlicher Auswärtserfolg beim BC Zepter Vienna würde das 2:0 für den Titelverteidiger bedeuten.

Löchrige Wiener Defense

Die Wiener wissen, wo nach dem 79:92 zum Auftakt der Hebel anzusetzen ist.

"Wir müssen in der Verteidigung härter spielen", nannte BC-Coach Andrea Maghelli als Vorgabe für das zweite Spiel.

Durchschnittlich nur 70,3 Punkte hatte Vienna in den acht Play-off-Partien bis zum ersten Finalduell hinnehmen müssen. Gleich 92 waren es am Pfingstmontag gegen den amtierenden Meister.

Vor allem vor der Pause hatte die Defensive so gut wie gar nicht funktioniert. Güssing verbuchte 53 Zähler in den ersten 20 Minuten.

Rebound-Überlegenheit von Taylor und Co.

Wollen die Wiener den Ausgleich gegen die im Play-off 2015 weiter ungeschlagenen Südburgenländer (7:0) schaffen, müssen sie auch am Rebound stärker agieren.

26:38 lautete am Montag das Verhältnis. Nur Amin Stevens und Jasmin Perkovic hielten Travis Taylor, Marcus Heard & Co. entgegen.

Auch Güssing mit Verbesserungs-Potenzial

Güssing-Coach Matthias Zollner war trotz des ungefährdeten Auftaktsieges nicht restlos zufrieden. Sein Team werde am Donnerstag auf alle Fälle besser spielen müssen, um auf 2:0 stellen zu können, sagte er.

"Wir brauchen eine deutlich konzentriertere Leistung als in Spiel 1. Besonders in der Verteidigung müssen wir uns steigern, um uns auch in Spiel 2 eine Siegchance zu erarbeiten", so Zollner.

Längste Sieges-Serie zwischen Play-off-Teams

Die Knights treten zwar wieder auf fremdem Parkett an, wirklich "auswärts" werden sie sich aber nicht fühlen müssen. Aus Güssing ist wieder eine "Völkerwanderung" in den Admiral Dome angesagt.

Die Südburgenländer dürfen aber nicht nur wegen der neuerlich zahlenmäßig starken Unterstützung optimistisch nach Wien reisen. Sie sind saisonübergreifend schon zehn Play-off-Spiele in Serie unbesiegt.

Gegen den BC Vienna haben sie seit dem Semifinale 2014 nach damaligem 1:2-Rückstand inzwischen sieben Siege en suite zu Buche stehen, was die längste Serie zwischen zwei der acht heurigen Play-off-Teams bedeutet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen