Heiße Phase der ABL beginnt

Aufmacherbild
 

Mit je zwei Neuauflagen und Premieren geht es am Osterwochenende ins Viertelfinale der Admiral Basketball-Bundesliga (ABL).

Wie schon 2009 und 2011 treffen wieder der WBC Wels und die Oberwart Gunners bzw. die Dukes Klosterneuburg und die Fürstenfeld Panthers aufeinander. Die Swans Gmunden und die Kapfenberg Bulls bekommen es mit den Play-off-"Debütanten" BC Vienna bzw. Güssing Knights zu tun.

Schlager Wels-Oberwart

Das "heißeste Duell" in den anstehenden "best of five"-Serien verspricht jenes zwischen Wels und Oberwart zu werden.

Der Titelverteidiger aus dem Südburgenland hat die Hauptrunde 1 (H1) nur auf Platz fünf beendet und braucht somit zumindest einen Auswärtssieg, um ins Semifinale aufzusteigen.

In der laufenden Saison hat es in bisher vier Aufeinandertreffen zwischen dem WBC und den Gunners jeweils Erfolge des Heimteams gegeben. Interessant: 2009 setzte sich Wels im Viertelfinale mit 3:2 gegen die Gunners durch und wurde dann Meister, 2011 gewann Oberwart 3:0 gegen den WBC und holte den Titel.

Dauerbrenner Klosterneuburg-Fürstenfeld

Ebenfalls zum dritten Mal binnen drei Jahren stehen einander Klosterneuburg und Fürstenfeld im Viertelfinale gegenüber. Die Panthers hatten bisher jeweils mit 3:1 das bessere Ende für sich.

Die Favoritenrolle liegt diesmal jedoch bei den nach der H1 zweitplatzierten Niederösterreichern, die erstmals seit 2003 wieder das Semifinale erreichen wollen. Fürstenfeld ist in der H2 in allen acht Spielen ungeschlagen geblieben. Insgesamt neun Siege en suite stehen zu Buche, was den Oststeirern durchaus Selbstvertrauen verleihen sollte.

Kapfenberg Favorit gegen Güssing

4:0 für die Kapfenberg Bulls lautet das Head-to-Head der laufenden Saison mit den Güssing Knights, ehe die beiden Teams im Viertelfinale neuerlich aufeinandertreffen.

Die Südburgenländer haben in ihrer sechsten ABL-Saison erstmals das Play-off-Ticket gelöst. Beim vierfachen Meister aus der Obersteiermark, der 2012 wieder zu den Titelkandidaten zählt, ist das schon zum 17. Mal in Serie der Fall.

Gmunden-Vienna theoretisch nur Formsache

Bleibt noch das Aufeinandertreffen der Swans Gmunden mit dem BC Vienna, in das die Oberösterreicher bei ihrer 15. Play-off-Teilnahme hintereinander einerseits als klarer Favorit, andererseits aber auch "gewarnt" gehen. Immerhin hat es im Grunddurchgang der Meisterschaft in Wien eine nicht erwartete Niederlage gesetzt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen