Gmundens Cup-Serie zu Ende

Aufmacherbild
 

Gmundens Cup-Dominanz geht zu Ende

Aufmacherbild
 

Das Cup-Final-Four der Herren geht ohne den Titelverteidiger in Szene.

Die Allianz Swans Gmunden, zuletzt dreimal in Serie Cupsieger, mussten sich am Freitag im Viertelfinale Meister Dukes Klosterneuburg mit 76:83 (39:41) geschlagen geben.

Dazu erreichte erstmals auch BC Vienna das Finalturnier. Der Bundesliga-Tabellenführer setzte sich bei den Kapfenberg Bulls 68:63 (30:30) durch und ist in dieser Saison weiter ohne Pflichtspielniederlage.

Gmunden verliert erstmals seit vier Jahren

Für Rekordsieger Gmunden ging in Klosterneuburg eine beeindruckende Serie zu Ende.

Seit fast vier Jahren (83:88 am 19. November 2008 gegen den WBC Wels) oder 13 Partien hatten die Oberösterreicher kein Cupspiel mehr verloren.

Der Schlager beim Meister, der ohne seinen verletzten Kapitän Christoph Nagler (Muskelfasereinriss) antreten musste, verlief lange ausgeglichen.

Bobb läuft heiß

Zum Matchwinner avancierte der US-Amerikaner Curtis Bobb, der 17 seiner insgesamt 19 Punkte nach der Pause erzielte.

"Die haben so Gas gegeben, wie ich es in diesem Jahr noch nicht von ihnen gesehen habe. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft", freute sich Dukes-Coach Werner Sallomon.

Klosterneuburg gewann damit bereits sein fünftes Pflichtspielduell in Serie mit Gmunden.

Den Cup haben die Niederösterreicher allerdings noch nie für sich entschieden.

Stazic mit der Entscheidung

Das gilt auch für den BC Vienna, der sich fünf Tage nach der Liga (87:76) auch im Cup in einer engen Partie in Kapfenberg durchsetzte.

Beim Stand von 61:63 aus Sicht der Steirer trifft Benedikt Danek den ersten von zwei Freiwürfen. Nach einem Fehlwurf beim zweiten holt sich Stjepan Stazic den Offensiv-Rebound und scort zur Entscheidung.

"Wenn wir unsere Heimspiele nicht gewinnen können, werden wir unseren Ansprüche nicht gerecht werden", resümierte Bulls-Geschäftsführer Michael Schrittwieser.

Wels und Oberwart dabei

Bereits am Vortag hatte Wels mit einem klaren 109:63 beim Zweitligisten Amstetten Falcons das Final Four erreicht.

Der vierte Teilnehmer, die Oberwart Gunners, war als Veranstalter des Turniers am 26./27. Jänner längst festgestanden.

Chevrolet Cup, Viertelfinale, Freitag:

ece bulls Kapfenberg - BC Zepter Vienna 63:68 (30:30)
Beste Werfer: Pryor 22, Shaw, Nelson je 11 bzw. Rakocevic 24, Francois 18

Xion Dukes Klosterneuburg - Allianz Swans Gmunden 83:76 (41:39)
Beste Werfer: Bobb 19, Chappell, Suljanovic je 13 bzw. Brown 18, Arnold 15

Donnerstag:

Harreither Amstetten Falcons (2. Liga) - WBC Raiffeisen Wels 63:109 (29:60)
Beste Werfer: Geheeb 14, S. Kerschbaummayr 12 bzw. Tiedeman 23, Ahmetbasic 19

Als Gastgeber fix im Final Four (26./27. Jänner 2013): Oberwart Gunners

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen