Panthers als erstes Team im Cup-Final-Four

Aufmacherbild

Die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers stehen als erstes Team im Final Four des Chevrolet-Cups (28./29. Jänner). Die Steirer bezwangen die Arkadia Traiskirchen Lions im Viertelfinale am Donnerstag mit 83:63 (34:37).

Die Niederösterreicher konnten die Partie in der ersten Hälfte ausgeglichen gestalten, verloren nach der Pause aber auch aufgrund der kürzeren Bank den Faden.

Nach einem unsportlichen Foul setzten sich die Panthers im dritten Viertel auf 49:43 ab und zogen kontinuierlich davon.

Topscorer der Partie waren Anthony Shavies (24), Bryant Matthews (21) bzw. Djordje Drenovac und Tiras Wade (je 17).

"Physische Überlegenheit Fürstenfelds"

"Wir waren doch etwas verkrampft in der ersten Halbzeit. Die gute Defensive und die längere Bank waren entscheidend", resümierte Fürstenfeld-Coach Gerald Vogler.

"Wir sind Ende des dritten Viertels an der physischen Überlegenheit Fürstenfelds, vor allem an Shavies, zerbrochen", analysierte Lions-Manager Helmut Niederhofer.

Am Freitag werden die drei restlichen Final-Four-Teilnehmer in den Partien Gmunden-Kapfenberg, Güssing-Wels und Vienna-Graz ermittelt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen