Aufmacherbild

Meklau gewinnt den ungewohnten Dreikampf

Ein actionreicher Dreikampf auf der Piste und in der Luft ist am Samstag rund 12.000 Zuschauern auf dem Red Bull Ring in Spielberg geboten worden.

Im Rahmenprogramm der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) traten Andreas Meklau auf einer Suzuki G SX-R, Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern in einem Formel-3000-Auto und Ex-Air-Race-Champion Hannes Arch in seinem Edge-540-Flieger im "Battle of Champions" gegeneinander an. Der Sieg ging an Lokalmatador Meklau.

Morgenstern "nur" Dritter

Der 44-jährige Steirer, der seine Rennkarriere an diesem Wochenende beendete, setzte sich mit seiner Suzuki erst in der letzten Kurve entscheidend durch und überquerte die Ziellinie knapp vor Arch und Morgenstern.

"Ich musste die Kurven weit ausfliegen und auf den Geraden wieder aufholen", begründete Arch seinen zweiten Platz.

Skisprung-Seriensieger Morgenstern freute sich über einen "riesigen Spaß" und meinte augenzwinkernd: "Dritter Platz, das ist neu für mich."

Action auch in der IDM

In der IDM holt sich der Oberösterreicher Michael Ranseder im ersten Superbike-Bewerb den Sieg.

Platz zwei geht an Martin Bauer aus Niederösterreich, Lokalmatador Meklau wird Neunter.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»