Latvalas Crash verschafft Ogier großen Vorsprung

Aufmacherbild
 

Jari-Matti Latvalas Siegestaumel endete bei der Wales Rallye GB am Samstag-morgen auf der schlammigen Eröffnungsstage abrupt, als er von der Straße abkam, in einen Graben rutschte und mehr als drei Minuten verlor.

Der Finne, der heute nur 6,6 Sekunden hinter seinem Volkswagen-Teamkollegen Sebastien Ogier an den Start ging, machte bei Kilometer 6,8 der Clocaenog East einen Fehler und musste von den Zuschauern zurück auf die Straße gehoben werden. 

Zu spät gebremst

"Es war eine rutschige Kurve und ich habe ein wenig zu spät gebremst und den Motor absterben lassen. Beim Versuch, die Kurve zu nehmen, wollte das Auto nicht mehr anspringen, sodass wir rückwärts in einen Graben gerutscht sind und festgesteckt haben", erklärte er.

Der Heckspoiler seines Polo R ist bei diesem Zwischenfall verloren gegangen, was die Anpresskraft auf der nächsten Stage beeinflusste, so dass er danach nur noch die 14. schnellste Zeit fuhr.

Latvalas Unfall verhilft Ogier zu einer 1:12,4-Minuten-Führung vor Mikko Hirvonens Ford Fiesta RS. Der Franzose gibt zu, dass sich seine Herangehensweise ändern wird.

Anderer Ansatz

"Natürlich ist es jetzt eine andere Rallye für mich. Meine Führung ist wirklich hoch, aber wir müssen immer noch fehlerfrei weiterfahren, das ist weiterhin kein leichter Job", sagte er.

Hirvonen führt mit 3,6 Sekunden vor Kris Meekes Citroen DS3, Mads Østberg liegt weitere 3.8 Sekunden dahinter.

Doch Hirvonen gesteht, dass er sich nicht wirklich wohl gefühlt hat auf den langen, schnellen Geraden und den harten Bremspassagen. "Keine großen Fehler, aber die kleinen kosteten viel Zeit", sagte er.

Abzweigung verpasst

Die frühen Starter genossen die besten Bedingungen und Andreas Mikkelsen im Polo R war auf beiden Stages der schnellste, auch wenn Meeke zweimal eine Top-3-Zeit hinlegte.

Henning Solberg schoss über zwei Abzweigungen auf der Eröffnungsstage hinaus, während Thierry Neuville im Hyundai i20 auf der folgenden Stage sogar drei Abzweigungen verpasste.

Robert Kubicas Fiesta RS verlor nach der Clocaenog Main Öl.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen