Loeb im Schnee, Latvala in Front

Aufmacherbild
 

Jari-Matti Latvala ist der Mann des ersten Tages bei der Rallye Schweden.

Der finnische Ford-Pilot erzielt zwar nur auf einer der acht am Freitag ausgefahrenen Wertungen Bestzeit, kann sich durch konstante Leistungen aber dennoch leicht von der Konkurrenz absetzen.

Mikko Hirvonen, der auf drei Sonderprüfungen Schnellster ist und bis SS7 führt, weist aktuell 16,8 Sekunden Rückstand auf Latvala auf.

Mit den beiden Norwegern Petter Solberg (Ford/+18,6) und Mads Östberg (Ford/+32,3) folgen zwei weitere Skandinavier auf den Plätzen drei und vier.

Loeb steckt im Schnee

Der Verlierer des Tages ist Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb. Der Franzose liegt am Start der siebenten Wertung nur 6,9 Sekunden hinter dem führenden Hirvonen, als er seinen Citroen DS3 in den Schnee setzt.

 

"Ich bin in der zweiten Kurve in eine Schneebank gedriftet. Wir mussten warten, bis uns Zuschauer heraus geholfen haben und haben viel Zeit verloren", muss sich Loeb eingestehen.

Die "Bergungsaktion" kostet der achtfachen WRC-Champion fast zwei Minuten - ein Rückstand, den er bis zum Ende der neunten Wertung nicht mehr aufholt.

Vor dem zweiten Tag liegt er nur auf dem siebenten Platz.

Motorschaden bei Sordo

Noch schlechter ergeht es aber MINI-Aushängeschild Dani Sordo: Der Spanier muss sein Auto auf der achten Wertung mit Motorschaden abstellen und liegt durch die daraus resultierende Strafzeit bereits zehn Minuten zurück. Ob Sordo am Samstag wieder in seinen MINI steigen wird, ist unklar.

Fahrer

Auto

Zeit

1.

Jari-Matti Latvala

Ford Fiesta WRC

1:22:16,8

2.

Mikko Hirvonen

Citroen DS3 WRC

+16,8

3.

Petter Solberg

Ford Fiesta WRC

+18,6

4.

Mads Östberg

Ford Fiesta WRC

+32,3

5.

Evgeni Novikov

Ford Fiesta WRC

+1:12,1

6.

Henning Solberg

Ford Fiesta WRC

+1:48,5

7.

Sebastien Loeb

Citroen DS3 WRC

2:08,9

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen