Ogier zieht an Latvala vorbei

Aufmacherbild
 

Ogier mit komfortabler Führung auf Sardinien

Aufmacherbild
 

Weltmeister und Vorjahressieger Sebastien Ogier hat im VW Polo die zweite Etappe der Rallye Italien auf Sardinien als Gesamtführender beendet.

Nach 13 von 17 Schotterprüfungen lag der WM-Spitzenreiter aus Frankreich am Samstag 1:40,2 Minuten vor dem Norweger Mads Östberg im Citroen DS3. Der Norweger Henning Solberg und seine österreichische Copilotin Ilka Minor sind im Ford Fiesta Siebente.

Lattvala fällt wegen Reifenschaden zurück

Der 30-jährige Ogier profitierte bei seinem Tagessieg vom Pech seines lange Zeit führenden Teamkollegen Jari-Matti Latvala. Der Finne verlor wegen eines Reifenschadens auf der mit knapp 60 Kilometern längsten Prüfung der Saison mehr als zwei Minuten. Er fiel auf den dritten Platz zurück.

"Wir haben versucht, unsere Reifen zu schonen. Nach dem Problem von Jari-Matti habe ich mein Tempo etwas gedrosselt", sagte Titelverteidiger Ogier. "Es war mein Fehler. Wir trafen einen Felsen und mussten das Rad wechseln", meinte der WM-Zweite Latvala.

Kubica scheidet erneut aus

Die Pechsträhne des früheren polnischen Formel-1-Piloten Robert Kubica setzte sich auch in Italien fort. Er riss sich auf der vorletzten Samstag-Prüfung das rechte Vorderrad am Ford Fiesta RS WRC ab und schied erneut vorzeitig aus.

Stand nach der 2. Etappe (13 von 17 Prüfungen):
1. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA) VW Polo 3:30:15,8 Stunden
2. Mads Östberg/Jonas Andersson (NOR/SWE) Citroën DS3 +1:40,2 Min.
3. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) VW Polo 2:01,5
4. Andreas Mikkelsen/Ola Floene (NOR) VW Polo 2:37,8
5. Elfyn Evans/Daniel Barritt (GBR) Ford Fiesta 4:24,3
6. Martin Prokop/Jan Tomanek (CZE) Ford Fiesta 5:26,1
7. Henning Solberg/Ilka Minor (NOR/AUT) Ford Fiesta 6:09,6

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen