VW dominiert in Australien

Aufmacherbild
 

Ogier behält gegen Latvala die Oberhand

Aufmacherbild
 

Ogier liegt 11,8 Sekunden Vorsprung vor seinem VW-Teamkollegen Jari-Matti Latvala in Front. Entscheidend dafür war die unterschiedliche Reifenwahl der beiden Piloten am Nachmittag.

Latvala übernahm zu Beginn des Tages mit zwei Bestzeiten in Folge die Führung von Ogier, sein Vorsprung von 4,1 Sekunden reichte aber nicht aus, um die Spitzenposition nach de Mittagsservice zu verteidigen.

Erwarteter Regen bleibt aus

Die Vorhersagen ließen auf Regen schließen, weshalb sich für zwei harte Michelin-Reifen auf der Vorderachse seines Polo R und zwei weiche auf der Hinterachse entschied. Doch die Straßen blieben trocken und spielten Ogier, der auf drei harte und einen weichen Gummi setzte, in die Karten.

Mehr als 13 Sekunen nahm der Franzose seinem Kontrahenten auf der 48,92 km langen Nambucca WP ab und erteilte den Sieg-Hoffnungen Latvalas damit einen herben Dämpfer.

"Heute Nachmittag ging es nur um die Reifenwahl", sagte Ogier. "Der Meteorologe war sich sehr unsicher und es bestand Risiko für Unwetter, aber letztlich blieb es trocken. Wir mussten einen weichen Reifen benutzen, aber Jari-Matti musste zwei verwenden, dadurch war es für ihn um einiges schwieriger."

Kubica lässt sich ablenken

"Das Auto war ein wenig unruhig und hat in Rechtskurven übersteuert, aber das musst du im Hinterkopf behalten und an diesen Stellen vorsichtig sein", fügte er hinzu.

Kris Meeke und Andreas Mikkelsen wechselten in ihrem Kampf um Platz drei mehrmals die Positionen. Der Norweger blieb am Ende aber 1,5 Sekunden voran und komplettierte damit eine Dreifachführung für VW.

Mikko Hirvonen (Ford Fiesta RS) liegt mit 60,4 Sekunden Rückstand auf Meeke an fünfter Stelle, ihn kosteten seine vier weichen Reifen viel Zeit. 41,0 Sekunden dahinter folgt Mads Östberg, der Hayden Paddon hinter sich lassen konnte.

Thierry Neuville fuhr mit seinem Hyundai i20 einen Pfosten um, beendete den Samstag aber dennoch als Achter. Elfyn Evans eroberte Platz neun, als Robert Kubica von einer aufblinkenden Warnleuchte im Cockpit seines Fiest RS irritiert wurde und einen Crash fabrizierte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen