"Neste Oil Rallye" - Die schnellste Rallye der WM

Aufmacherbild
 

Nach einer Sommerpause von fast sechs Wochen, wird der Kampf um die FIA Rallye Weltmeisterschaft an diesem Donnerstag auf den achterbahnartigen Schotterstraßen Finnlands, der spirituellen Heimat des Sports, fortgesetzt.

Die "Neste Oil Rallye" in Finnland ist der schnellste Kurs der 13 Saison-Events.

Es ist gleichzeitig eines der spektakulärsten und schwierigsten Rennen, mit den von Bäumen gesäumten Geraden sowie den häufig blind und seitlich angefahrenen Gipfel, die mit mehr als 100 km/h in Angriff genommen werden und somit den ultimativen Test für Können und Leidenschaft darstellen.

"Sisu" nötig

Mit einer ordentlichen Portion „Sisu“ – ein finnischer Begriff der mit Willensstärke und völliger Entschlossenheit übersetzt werden kann – werden die heimischen Fahrer versuchen, die Konkurrenz auszustechen.

Seit 1973 - dem Jahr, in dem die Rallye Weltmeisterschaft eingeführt wurde - konnten nur drei nicht aus dem Norden stammende Fahrer das Event für sich entscheiden.

Neben der Geschwindigkeit, den Bäumen und den Gipfeln ist die Finnland Rallye ein großer Test für die „Flugkünste“ eines jeden Fahrers. Die Schotterstraßen um den Austragungsort Jyvaskyla sind übersät mit magenumdrehenden Sprüngen, die die Autos bis zu 60 Meter weit „fliegen“ lassen.

Die Strecke 2013

Die diesjährige Rallye dauert zweieinhalb Tage und beinhaltet 23 Sonderprüfungen über eine Distanz von 324.21 Kilometern. Es gibt drei komplett neue Teilabschnitte - Torritu (SS2/4), Lankamaa (SS10/14) and zum Abschluss der Rallye Paina (SS19/23). Vier Prüfungen sind im Vergleich zum letzten Jahr gleich geblieben, während die anderen leicht verändert wurden.

Während am Mittwoch Abend die Qualifikation, die die Startfolge ermittelt, über die Bühne geht, erfolgt der Start am Donnerstag um 11:15 Uhr.

Die Crew verlässt Jyvaskyla für sechs Prüfungen ohne eine einzige Servicestation. Der Tag gipfelt im traditionellen Killeri-Kurs, der gegen 20:30 Uhr in Angriff genommen wird.

Legenden

Freitag und Samstag sind lange Tage, die einige der legendärsten finnischen Prüfungen überhaupt beinhalten.

Am Freitag geht’s um 9:48 Uhr mit der Jukojarvi-Prüfung los, gefolgt von Mokkipera und Lankamaa, die mit 23.66 km die längste Prüfung an diesem Tag ist. Nach einem Service in Jyvaskyla wiederholen die Fahrer alle vier Prüfungen und beenden den Tag mit einer erneuten Rückkehr nach Killeri.

Am Samstag finden die Prüfungen hauptsächlich in der Jasma Region statt: Surkee, Leustu, Painaa und die gefürchtete Ouninpohja, ein 33 Kilometer langes Monster, das eine finnische Rallye-Legende ist. Für letzte Tests geht es um 17:40 Uhr zurück nach Painaa.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen