VW will Pleite vergessen machen

Aufmacherbild
 

VW in Portugal motivierter denn je

Aufmacherbild
 

Der WRC-Ausflug nach Argentinien bescherte Volkswagen das schlechteste Ergebnis seit dem WM-Eintritt im Jahr 2013. Nach 20 Rallyes in Folge schaffte es VW erstmals nicht aufs Stockerl.

Laut Volkswagen-Motorsportchef Jost Capito ist sein Team nach der Enttäuschung in Südamerika bei der Rallye in Portugal dennoch motivierter als sonst.

Argentinien vergessen machen

"Wie immer sind wir siegeshungrig. Diesmal noch mehr, als sonst. Das enttäuschende Wochenende in Argentinien liegt jedem von uns noch schwer im Magen. Jeder will sein Bestes geben, um diese schlechten Erinnerungen vergessen zu machen", sagte Capito.

Sebastien Ogier und Jari-Matti Latala fielen in Argentinien aufgrund von Problemen bei der Treibstoffzufuhr vorzeitig aus. Andreas Mikkelsen hatte auf der letzten Power Stage einen Unfall.

2015er Version des Polo R auf der Strecke

Das Team hat die Treibstoff-Probleme auf einen Fehler bei der Treibstoff-Zufuhr zurückgeführt und ein anderes Einspritz-Ventil eingebaut. Dieses Update musste extra genehmigt werden lassen, womit das Team einen seiner "Genehmigungs-Joker" verwenden musste.

Portugal wird die erste Rallye sein, bei der alle drei Fahrer die 2015er Version des Polo R steuern werden. Mikkelsen fuhr bei den ersten vier Rennen mit der 2014er Ausgabe.

"Die Konkurrenz schläft nicht"

"Nach dem enttäuschenden Wochenende in Argentinien ist es für mich und das gesamte Team sehr wichtig, die richtigen Schlüsse zu ziehen und stärker zurückzukehren. Die Konkurrenz schläft nicht: Sowohl Citroën mit Kris Meeke und Mads Østberg als auch Elfyn Evans im Ford haben das in Argentinien mit Nachdruck bewiesen. Es wird nicht leicht werden", weißt Sebastien Ogier.

Vor allem Mads Østberg will seine guten Leistungen von zuletzt bestätigen. "Nach zwei zweiten Plätzen in Mexico und Argentinien habe ich das Gefühl, dass wir uns in die richtige Richtung entwickeln. Das Team hat exzellente Arbeit geleistet und der Doppelsieg in der letzten Runde war gut für unser Selbstvertrauen."

Die Rallye Portugal geht von 21. bis 24. Mai über die Bühne.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen